mz_logo

Landkreis
Donnerstag, 26. April 2018 16° 2

Kommentar

Abscheu

Ein Kommentar von Thomas Kreissl, MZ

Die kleine Gilah und ihr Leidensgenosse Blacky kämpfen um ihr Leben. Die beiden jungen Hunde sind innerhalb weniger Tage Opfer von Menschen geworden, denen Haustiere offenbar so sehr ein Dorn im Auge sind, dass sie sie mit Hilfe von Giftködern töten wollen.

Es muss beileibe niemand ein Tierliebhaber sein. Und natürlich darf jedermann seinen Ärger äußern, wenn er sich von Haustieren gestört fühlt. Doch jegliches Verständnis hat ein Ende, wenn Menschen andere Lebewesen so sehr hassen, dass sie nicht davor zurückschrecken, ihnen unerträgliche Qualen zufügen, um sie loszuwerden.

Das ist mehr als Tierquälerei. Es ist zutiefst grausam und verabscheuungswürdig.

Den Artikel „Giftattacke: Hund kämpft um sein Leben“ finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht