mz_logo

Landkreis
Donnerstag, 20. September 2018 27° 1

Fasching

Alteglofsheim wird zur Partyhochburg

33 Gruppen präsentierten ideenreiche Verkleidungen. Moderator Bernhard Steinberger war in Höchstform. Nach dem Umzug war noch lange nicht Schluss.
Von Daniel Steffen, MZ

  • Es gespenstert in Alteglofsheim. Foto: Steffen
  • Clowns überall Foto: Steffen
  • Bewegte Lego-Figuren Foto: Steffen
  • Gardepracht Foto: Steffen
  • „Königlich“ Foto: Steffen
  • Bunte Vögel Foto: Steffen

Alteglofsheim.König Fasching hatte Alteglofsheim fest im Griff: Tausende von Narren feierten am Sonntag bei trockenem Wetter und milden Temperaturen den Höhepunkt einer langen närrischen Saison. Angeführt von Hans Steinberger und Franz Weitzer, in der Rolle als nimmermüdes Prinzenpaar, setzte sich der Gaudiwurm um Punkt 14 Uhr in Bewegung. Insgesamt schlängelten sich 33 Gruppen durch die Straßen, warfen Bonbons, Popcorn, Gummibärchen und andere Leckereien in die Menschenmenge, die sich am Straßenrand versammelt hatte.

Nach guter Tradition führte die Route des Faschingszugs über die Landshuter Straße und den Kirchplatz weiter in Richtung Bahnhofstraße, um an der Bundesstraße eine Wende zu machen und schließlich zum Kirchplatz zurückzukehren. Mit einem kräftigen „Helau“ und einem lauten „Sari Wari“ jubelten die Besucher vom Straßenrand den ebenso bunt verkleideten Narren zu. Die Stimmung war prächtig, die Sorgen und Nöte des Alltags gerieten für mehrere Stunden in Vergessenheit.

Den Ruf als Narrenhochburg konnte Alteglofsheim somit abermals gerecht werden. Fantasievolle Kostüme, prächtige Wagen und tänzelnde Gardemädels gab es in Hülle und Fülle zu bestaunen. Und während sich die jüngsten Besucher mit dem Aufpicken der Süßigkeiten beschäftigten, nahmen die Erwachsenen mit ihrer Kamera vorlieb und hielten die fröhlich-bunten Augenblicke mit moderner Technik fest. Zu knipsen gab es eine ganze Menge – zum Beispiel die „Turngeister“ des gastgebenden TSV Alteglofsheim. In weißen Kleidern gewandet und dramatisch geschminkt ließen die Sportler ihren „Spuk“ wirken. Die Jungs der Fußballabteilung setzten auf Schwarz und präsentierten sich als „Fußball-Mafia“. Mit protzigen Goldringen, einem dicken Geldkoffer und mit Schlips und Kragen zeigten sie der Narren-Welt, dass sie es „dicke haben“. Hoch hinaus wollten auch die Damen und Herren der Freiwilligen Feuerwehr: Auf der Hebebühne hievten sich als „Fliegender Teppich“ in die Lüfte und ließen sich von allen Seiten umjubeln.

Damit die Besucher im Bilde darüber waren, wem sie applaudierten, moderierte Bernhard Steinberger vom Kirchplatz aus die Veranstaltung. So kam die als „Kölsche Wiever“ verkleidete Mädchentruppe gar nicht vom Rhein, sondern, aus dem benachbarten Thalmassing. Die schrillen Mädels haben sich den ulkigen Namen „FC Trinkgenuss“ gegeben. Für sie – und auch für alle anderen Teilnehmer – hatte Steinberger stets einen flotten Spruch auf den Lippen.

Als sich der Umzug in die finale Phase überging, wurde der Kirchplatz immer mehr zum Mittelpunkt des Geschehens. Für ein Show-Highlight sorgte dort die Kindergarde der Faschingsabteilung des SV Sarching: Eindrucksvoll bewies sie den Zuschauern ihr tänzerisches Können. Am morgigen Dienstag richten die Sarchinger ihren eigenen Umzug aus.

Munter weiter ging es auch im Sportheim des TSV Alteglofsheim: DJ Reiner sorgte für den richtigen Musik-Mix, ferner verwöhnten die „TSV-Jazz-Dance- Teenies“ und die Faschingszunft Saturnalia Neutraubling die Gäste mit einem bunten Showprogramm.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht