MyMz
Anzeige

Aktion

Am Samstag heißt es: Laufschuhe schnüren

Um 9 Uhr startet in Aufhausen der MZ-Landkreislauf. 317 Teams und 57 Ultra-Läufer sind dabei. Das Finale steigt in Wiesent.
Von Daniel Steffen

Am Samstag schickt die Mittelbayerische Zeitung die Landkreisläufer auf Reisen. Foto: Franz Pretzl
Am Samstag schickt die Mittelbayerische Zeitung die Landkreisläufer auf Reisen. Foto: Franz Pretzl

Regensburg.Der Wettergott meint es offenbar gut mit dem MZ-Landkreislauf: Am Samstag soll kein einziges Tröpfchen vom Himmel fallen, prophezeit der Deutsche Wetterdienst (DWD). Zwar lugt die Sonne nur gelegentlich aus den Wolken hervor, dafür aber bleiben die Temperaturen mit Höchstwerten von 22 Grad recht angenehm.

Wenn morgens um 9 Uhr in Aufhausen die ersten Läufer an den Start gehen, dann können diese mit Temperaturen an die 16 Grad rechnen. Anders als in den vergangenen Tagen muss es einem morgens nicht frösteln, vielmehr ist das Wetter für die 317 Läufer-Teams und die 59 Ultra-Läufer geradezu ideal. In zehn Etappen geht es auf die Reise, insgesamt gibt es 73,1 Kilometer Strecke zu absolvieren.

Den Startschuss in Aufhausen gibt Bürgermeister Johann Jurgovsky, der sich schon sehr auf seinen Einsatz freut und zudem ein lobendes Wort für die Teilnehmer übrig hat: „Dabei sein steht bei ihnen im Vordergrund. Es geht den Läufern eben nicht darum, sich gegenseitig den Sieg wegzunehmen“, sagt er.

Landkreislauf

Landkreislauf 2019: Wohin zum Anfeuern?

Motivation ist für einen Lauf fast so wichtig wie Kondition. Doch von wo aus kann man die Läufer am besten anfeuern?

Auch der TSV Aufhausen hilft mit

Wie Jurgovsky weiß, sind die örtlichen Vereine sehr beim MZ-Landkreislauf engagiert. So kümmern sich die Feuerwehrleute um die Sicherheit der Läufer und weisen den anreisenden Sportlern und Gäste den Weg zu den Parkplätzen. Der TSV Aufhausen indes ist bei der Ausgabe von Kuchen und Getränken aktiv. Dass die Vereine bei dieser Gelegenheit die Vereinskasse um den einen oder anderen Euro aufbessern können, sei ein positiver Nebeneffekt, sagt Jurgovsky. Besonders wichtig aber sei, dass wieder ein sozialer Zweck beim Landkreislauf im Vordergrund stehe.

Mit dem Erlös wird in diesem Jahr ein Projekt der Malteser in der Diözese Regensburg unterstützt. Bei der Aktion „Herzenswunsch-Krankenwagen“ geht es darum, unheilbar kranken Menschen ihren letzten Herzenswunsch zu erfüllen und diese noch einmal zu ihrem Sehnsuchtsort zu geleiten. Die Idee, das Projekt zu unterstützen, hatte CSU-Stadträtin Bernadette Dechant. Sie selbst fördert das Projekt seit November 2018 und wird heute am Zielort in Wiesent anzutreffen sein.

Landkreislauf

Landkreislauf: Sperrungen und Parken

Der Mittelbayerische Landkreislauf steht kurz bevor, doch wo kann man parken? Und wo gibt es kein Durchkommen?

Ehe die finalen Läufer in Wiesent ankommen, warten noch mehrere Etappenziele auf die Teilnehmer. Das sind: Hagelstadt, Köfering, Moosham, Mintraching, Neutraubling, Sarching, Illkofen, Eltheim und Kiefenholz, wo in den jeweiligen Wechselzonen Verpflegungsstationen aufgebaut sind. Für den Zieleinlauf in Wiesent versprach Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher eine „Riesensause“. Dort findet ab 19 Uhr die Siegerehrung statt, die ersten Zieleinläufer werden bereits gegen 13 Uhr erwartet.

Wiesent lässt es krachen

Die Gelegenheit MZ-Landkreislauf beim Schopf packend, hat sie zusammen mit einem 200-köpfigen Helferteam ein ganzes Festwochenende auf die Beine gestellt. Dieses gipfelt am Sonntag im Synergie-Festival, das von 11 bis 18 Uhr ebenfalls auf dem Festplatz in Wiesent stattfindet.

Die Fakten zum Lauf

  • Die Strecke:

    Die Strecke des 10. Mittelbayerische Landkreislaufs startet auf dem Festplatz in Aufhausen und endet auf dem Festplatz in Wiesent. Es geht also von der Anhöhe der Wallfahrtskirche Maria Schnee, die für lange Zeit immer wieder am Horizont aufscheint, in die Donauebene und über diese ins Ziel.

  • Idylle:

    Trotz der Nähe zur Stadt werden die Teilnehmer viele kleine schöne Orte entdecken und dazwischen in stille Natur eintauchen.

  • Wechselstationen: Am Ende jeder Etappe befindet sich eine Wechselzone. Dort wird gegrillt oder Kaffee und Kuchen angeboten.

Die Fäden für den Landkreislauf laufen bei Sandra Feil und ihrem Organisationsteam von der MZ zusammen. Fast 500 Helfer sind insgesamt in die Veranstaltung involviert. Sandra Feil ruft nun alle Fans des Landkreislaufs auf, nach Wiesent zu kommen. „Wir freuen uns über jeden Besucher, der die Läufer empfängt und den tollen Biergarten und das bunte Rahmenprogramm für Jung und Alt genießt“, sagt sie. Unter anderem kann man sich beim Glücksrad probieren, sich am Stand der DAK Gesundheit über das Thema Achtsamkeit informieren und sich natürlich auch eine leckere Brotzeit gönnen. Nach der Siegerehrung ist Party mit der Live-Band „Intermezzo“ angesagt.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht