MyMz
Anzeige

Fasching

Ball-Gäste tanzten bis tief in die Nacht

Mit Showeinlagen und großem Büffet feierte die Aufbaugemeinschaft Neutraubling. Die Bühne wurde zur Zirkusmanege.

Der Vorstand der Krones AG gab seinem Aufsichtsratsvorsitzenden und Vorsitzenden der Aufbaugemeinschaft, Volker Kronseder, die Ehre. Foto: lbl
Der Vorstand der Krones AG gab seinem Aufsichtsratsvorsitzenden und Vorsitzenden der Aufbaugemeinschaft, Volker Kronseder, die Ehre. Foto: lbl

Neutraubling.Wie in den Vorjahren bildete auch heuer wieder der Ball der Aufbaugemeinschaft für Industrie, Handwerk und Handel einen Höhepunkt der Neutraublinger Ballsaison. Vorsitzender Volker Kronseder hatte die Mitglieder mit ihren Gästen in die Stadthalle eingeladen, wo – ungewöhnlich für die sonst so nüchterne, große Halle – gedämpftes Licht und dem Faschings-Motto angepasste, stimmungsvolle Tischdeko von Gaby Joerss für Atmosphäre sorgten.

Auch Ratskellerwirt Bayram Krasniqi tat das Seine, um die illustre Gästeschar kulinarisch zu verwöhnen und wartete mit einem von mediterranen Gerichten dominierten Büffet auf. Ex-Aufbauvorstandsmitglied und Saturnalia-Chef Karl Brückl hatte mit seiner Faschingsmannschaft wieder eine eigene Mitternachtsshow choreographiert, zu deren Höhepunkt zwei Akteure mit kreisenden Lichtern digital das Logo der Aufbaugemeinschaft (eine Silhouette von Neutraubling, dominiert von der St. Michaelskirsche) auf der Bühne formten.

„Wieder einmal ist es gelungen, die Vorjahresveranstaltung zu toppen.“

Volker Kronseder, Vorsitzender der Aufbaugemeinschaft für Industrie, Handwerk und Handel

Nach dem traditionellen Teil mit Prinzenwalzer und Märschen verwandelten die Saturnalen getreu dem diesjährigen Faschingsmotto „Gaudium et Circenses“ die Stadthallenbühne in eine Zirkusmanege. Zu den Klängen der „befriends“ bevölkerten die Ballgäste die Tanzfläche aber auch die Bar. Der gesamte fünfköpfige Vorstand der Krones AG gab seinem Aufsichtsratsvorsitzenden und Vorstand der Aufbaugemeinschaft, Volker Kronseder, die Ehre. Bürgermeister Heinz Kiechle tanzte mit der Querflötenlehrerin Kronseders. Ob Malermeister Maik Nierlich und Busunternehmer Christian Happacher in ihren heißen Diskussionen sich auf ein Joint-Venture einigen konnten, ist bislang nicht bekannt. Wirtschaftlichen Rat hätten sie sich jedenfalls von Steuerberater Rudolf Vilsmeier und diversen Bankern, unter anderem von Bankdirektor a. D. Heinrich Batz holen können.

Dass die Jugendquote stimmte, dafür sorgte schon der Jugendtisch mit den Saturnalia-Exprinzenpaaren, die allesamt in ihren aufwendigen Roben erschienen waren und auch der „Youngster“ der Krones-Dynastie, Maximilian Kronseder, hatte seine Freunde mitgebracht.

In den frühen Morgenstunden waren sich Vorsitzender Volker Kronseder und Gattin Caroline als Gastgeber einig: „Wieder einmal ist es gelungen, die Vorjahresveranstaltung zu toppen, wir freuen uns schon auf den nächsten Aufbauball“. (lbl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht