MyMz
Anzeige

Beim Rufbus sind jetzt die Bürger an der Reihe

In Brennberg erfolgte der offizielle Start des Projekts. Der Bus verbindet die Landkreise Regensburg und Cham
von Resi Beiderbeck

Landrätin Tanja Schweiger (Dritte von rechts), Bürgermeister, ÖPNV-Experten und Busunternehmer freuen sich über den Rufbus-Start.  Foto: Beiderbeck
Landrätin Tanja Schweiger (Dritte von rechts), Bürgermeister, ÖPNV-Experten und Busunternehmer freuen sich über den Rufbus-Start. Foto: Beiderbeck

BRENNBERG.Die neu geschaffene Linie 900 verbindet die Landkreise Regensburg und Cham. „Busse auf Bestellung“ sind ein Novum im Regensburger Land. Sie ergänzen gezielt das bestehende ÖPNV-Angebot und schonen dabei die Umwelt. Viele Gesprächsrunden seien notwendig gewesen, um die Rufbus-Linie auf den Weg zu bringen, sagte Landrätin Tanja Schweiger beim Startschuss in Brennberg an der Haltestelle Hintermeier. Der Firma Piendl aus Wörth dankte sie herzlich für deren Flexibilität, ohne die das Projekt nicht funktionieren würde.

Rufbusse sind eine flexible Form des öffentlichen Nahverkehrs: Sie fahren nach einem festen Fahrplan, aber nur bei Bedarf, also nach vorheriger Anmeldung per Telefon oder online. Wird der Rufbus gebucht, hält er unterwegs nur an den Haltestellen, für die eine Anmeldung vorliegt und bringt die Passagiere pünktlich zum Anschluss an die Umstiegshaltestelle oder zu ihrem Ziel auf der Rufbuslinie.

Der Rufbus fährt dabei nicht unbedingt den im Fahrplan angegebenen Linienweg, sondern je nach Buchung den effektivsten Weg. Ausschließlich tatsächlich benötigte Fahrten werden durchgeführt. Rufbusse sind also flexibler und ökologischer als der herkömmliche Linienverkehr. Insbesondere in Regionen mit geringem regulären ÖPNV-Linienangebot stellen Rufbusse eine flexible Alternative dar.

Die Rufbusse der neuen Linie 900 sind ein Gemeinschaftsprojekt der Landkreise Regensburg und Cham. Sie fahren zwischen Falkenstein, Rettenbach, Brennberg und Wörth a. d. Donau. Von Montag bis Freitag stehen pro Fahrtrichtung fünf Verbindungen im Fahrplan. Die Rufbus-Haltestellen sind durch Schilder entsprechend gekennzeichnet. Durch die Ausrichtung aller Fahrten auf die RVV Linie 5 besteht die Möglichkeit, mehrfach täglich an der Haltestelle Wörth-Marktplatz den Anschlussbus von und nach Regensburg zu nehmen.

Wer mit dem Rufbus fahren möchte, meldet sich spätestens eine Stunde vor Abfahrt an der ersten Haltestelle telefonisch oder online an und bucht die gewünschte Fahrt. Der Anmeldeschluss für die jeweilige Fahrt ist im Fahrplan vermerkt.

Wie es funktioniert

  • Anmeldung:

    Per Telefon unter (09971) 1 35 94 98 täglich von 6.30 Uhr bis 21 Uhr. Unter www.rvv.de/rufbus können Fahrtwünsche auch online gebucht werden. Dazu ist lediglich eine einmalige Registrierung erforderlich. .

  • Tickets:

    Können auch direkt im Rufbus gekauft werden. Auskünfte zu Fahrplan und Preisen sowie Handy-Tickets mit der RVV-App, sowie https://www.rvv.de/rufbus.

Für Fahrten im Landkreis Regensburg sowie für Fahrten zwischen den Landkreisen Cham und Regensburg gilt der RVV-Tarif. Mit jedem gültigen RVV-Ticket für den Zonenbereich, in dem sich der Rufbus bewegt, kann dieser benutzt werden.

„Ich freue mich, dass diese Bürgerlinie jetzt realisiert wurde“, sagte die Brennberger Bürgermeisterin Irmgard Sauerer. Ihre Kollegen und Kolleginnen aus den Gemeinden Wiesent, Wörth, Rettenbach und Falkenstein pflichteten ihr bei.

„Jetzt sind die Bürger dran, das Angebot zu nutzen“, waren sich Landrätin Tanja Schweiger, GFN-Geschäftsführer Josef Weigl und der Chamer ÖPNV-Sachgebietsleiter Thomas Ederer einig.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht