MyMz
Anzeige

Engagement

Beratzhausen feiert Weltoffenheit

Mit einer Party gegen Diskriminierung und Extremismus will sich Beratzhausen „bunt“ zeigen. Gefeiert wird am Freitag.
Von Ingrid Kroboth

Sie feiern am Freitag mit: Michael Eibl, Ulrike Kranzbühler, Alexander Pöppl, Kathrin Schwarzmeier und Eva Selle (v. l.) Foto: Kroboth
Sie feiern am Freitag mit: Michael Eibl, Ulrike Kranzbühler, Alexander Pöppl, Kathrin Schwarzmeier und Eva Selle (v. l.) Foto: Kroboth

BERATZHAUSEN.„Beratzhausen ist bunt“ – in vielerlei Hinsicht: im Zusammenleben mit ausländischen Mitbürgern aus 47 Nationen, politisch mit sechs im Marktrat vertretenen Fraktionen, und am kommenden Freitag, 15.November beim „Fest für Gemeinschaft und Toleranz“ in der Musikkneipe „Klangwerk“ am Gottfried-Kölwel-Platz.

Weil „Fake News“ (Gerüchte) und „Hate Speech“ (Hetze) auch vor Beratzhausen nicht Halt machen, haben sich im Markt mehrere Vereine, Organisationen und politische Gruppierungen zusammengetan: „Wir müssen Zeichen setzen“, sagen sie. Das bunte Bündnis steht für Toleranz und Menschenwürde sowie für ein friedliches Miteinander. Damit sprechen sich die Kooperationspartner ganz klar aus gegen Diskriminierung, Ausgrenzung, Diffamierung, Hass, Rassismus, Menschenverachtung, Extremismus.

Für ein friedliches Miteinander

Auslöser der gemeinsamen Aktivitäten war eine Mitte Oktober geplante Großveranstaltung der AfD im Gasthaus Hummel. Diese war dann zwar kurzfristig abgesagt worden, doch engagierte Bürgerinnen und Bürger blieben hellhörig. Überlegungen wurden angestellt, ob ein neuer Verein gegründet werden soll. Die Lösung kam mit dem „Kuratorium für Europäische Kulturarbeit“, in dessen Satzung der Einsatz für ein friedliches Europa ohne politischen Hintergrund verankert ist.

Das Fest

  • Musik:

    Für Unterhaltung sorgt die Band „akustik4di“ (oberpfälzisch ausgesprochen: akustik fia di) aus Beratzhausen, Lappersdorf und Duggendorf. Die Formation spielt Ausdruck-Pop und Rock.

  • Open Stage:

    Außerdem wird die Bühne am Freitag offen sein für Spontan-Künstler, wie etwa eine kleine Gruppe von Flüchtlingen, die ihren Auftritt schon angekündigt hat.

Derart rechtlich abgesichert und politisch neutral vertreten nun Bürger jeden Alters ihre positiven Werte für ein friedliches Miteinander. „Werte die von bestimmten Leuten missachtet werden“, fasst Michael Eibl als Vorsitzender des Kuratoriums die aktuelle Situation – auch in Beratzhausen – zusammen.

Politik

60 Menschen demonstrierten gegen AfD

In Beratzhausen fand am Tag der Deutschen Einheit eine Wahlveranstaltung der AfD statt. 60 Menschen protestierten dagegen.

Das „Fest für Gemeinschaft und Toleranz“ am Freitag ab 20 Uhr im Klangwerk wird vom Kuratorium Europäische Kulturarbeit organisiert in Kooperation mit dem TSV Beratzhausen, Bund Naturschutz, Mutter-Kind-Gruppen, Juso-Kreisverband Regensburg, JU-Ortsverband Beratzhausen, Bündnis 90/Die Grünen, CSU, Die Partei, Unabhängige Bürger, SPD, Freie Wähler und der Mut-Partei. Auch Greenpace und Friday for Future sind mit im Boot.

Im Mai gibt es ein Familienfest

Für Alexander Pöppl als BN-Ortsvorsitzender waren mitunter die üblen Angriffe von Beratzhausener Bürgern auf ihn und seine Mitstreiter gegen einen Supermarkt im Landschaftsschutzgebiet ausschlaggebend, in dem Bündnis für Toleranz mitzumachen. Auch Eva Selle (BN) vermisst in unserer Gesellschaft die Bereitschaft, andere Meinungen zu akzeptieren – und wieder Frieden zu schließen. Ulrike Kranzbühler (Mutter-Kind-Gruppen) sieht in dem Fest eine Chance, Menschen wieder an einen Tisch zu bringen, des Sinnes: „Wir haben zwar unterschiedliche Meinungen, können aber trotzdem zusammen feiern.“ Kathrin Schwarzmeier gehört im Bündnis zu einer Reihe mündiger Bürger, die sich angesprochen fühlen, „weil in Beratzhausen einiges am Kochen ist“.

Einkaufen

BI kritisiert Verwaltung scharf

Die „Bürgerinitiative für ein unverbautes Labertal“ aus Beratzhausen macht den Politikern harsche Vorwürfe.

Als nächste Veranstaltung hat das Bunt-Bündnis für Mai kommenden Jahres ein Familienfest am Essenbügl geplant, das ursprünglich als Gegenveranstaltung zur geplanten AfD-Versammlung im Oktober angedacht war.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht