MyMz
Anzeige

Beratzhausen: Jubel für Herrscherpaare

Die närrische Zeit ist in Beratzhausen glanzvoll eingeläutet worden. Gleichzeitig hieß es auch, Abschied zu nehmen.
Von Ingrid Kroboth

Ade und Hallo ( v.l.): Julia III. und Tobias I. übergaben die Insignien ihrer Regentschaft an die Herrscherpaare 2020: Prinzessin Selina I. und Prinz Felix I., das Jugendprinzenpaar Alina I. und Fritz I. sowie das Kinderprinzenpaar Laura I. und Lukas II.  Foto: Ingrid Kroboth
Ade und Hallo ( v.l.): Julia III. und Tobias I. übergaben die Insignien ihrer Regentschaft an die Herrscherpaare 2020: Prinzessin Selina I. und Prinz Felix I., das Jugendprinzenpaar Alina I. und Fritz I. sowie das Kinderprinzenpaar Laura I. und Lukas II. Foto: Ingrid Kroboth

Beratzhausen.„Ja wo bleiben’s denn?“ Längst ist die närrische Uhrzeit 20.11 Uhr überschritten, die Gäste in der ausverkauften Schulturnhalle warten ungeduldig: Fährt heuer der alte oder der neue Gardepräsident auf dem römischen Streitwagen ein? Oder etwa beide? Hält der traditionell vom Hofnarren gezogene Handwagen so viel Amtsgewicht überhaupt aus?

Endlich, mit einer guten Viertelstunde Verspätung startet die Inthronisation der Prinzengarde. Da kommt auch schon das Kampfwagerl, besetzt im gewohnten Bild: Altpräsident Christian Eglmeier, begleitet von seinen Vize Tobias Riecke. Dahinter die Bambinigarde und ein imposanter Hofstaat – klar, bei drei Herrscherpaaren.

Eine „fantastische Zeit“

Doch zuerst verabschieden sich die Tollitäten der vergangenen Saison von ihrem närrischen Volk: Julia III. und Tobias I. bedanken sich für die „fantastische Zeit“ in der „Zauberwelt des Peter Pan“ und einer Gemeinschaft, die ihnen zur zweiten Familie geworden sei. Doch jetzt heißt es Abschied nehmen, denn ihre Nachfolger auf dem Herrscherthron warten schon vor der Tür.

Zunächst schreitet das Kinderprinzenpaar Laura I. und Lukas II. durch den Mittelgang zur Bühne. Die Besucher haben sich von ihren Plätzen erhoben, jubeln und bestaunen Laura im kobaltblauen Prinzessinnenkleid mit weitschwingendem Tüllrock und pailettenbesticktem Oberteil. Als Nächstes betritt das Jugendprinzenpaar Alina I. und Fritz I. den Saal – sie im lachsrosa Abendkleid, ebenfalls weitschwingend und das Oberteil reich verziert. Zuletzt grüßen seine Hoheit Prinz Felix I. und ihre Lieblichkeit Selina I. ihr närrisches Volk – die Prinzessin in einem Traum aus weinrotem Tüll und strassbesetztem Oberteil. Bei so viel weiblichem Charme führen die Männer – die kleinen und die großen – in ihren dunklen Anzügen eher ein modisches Schattendasein – wenn auch ein fesches.

Tanzprogramm beschwingt auch die Gäste

  • Jugend-Prinzenpaar:

    Prinzessin Alina I. und Prinz Fritz I. schweben mit einem Wiener Walzer zu „Breath Easy“ über die Bühne. Danach tanzen sie einen beschwingten Salsa zu „Kuba“. Übrigens: Prinzessin Alina feierte am Tag der Inthronisation ihren 14. Geburtstag.

  • Herrscherpaar:

    Seine Tollität Prinz Felix I. führt ihre Lieblichkeit Prinzessin Selina I. mit einem Wiener Walzer zu „Cry Me Out“ übers Parkett. Für den zweiten Teil der Tanzeinlage, einen Quick Step zu „Crazy in Love“ setzt der Prinz sich einen Zylinder auf.

  • Kinder-Prinzenpaar:

    Kess wie schon bei der Präsentation im November überraschen Prinzessin Laura I. und Prinz Lukas II. ihr närrisches Volk: Mit einem zupackenden Griff an den Rock seiner Prinzessin befreit Lukas sie vom Tüll für einen Discofox zu „Celebration“.

  • Garde:

    Im Vergleich zu den personell gut ausgestatteten Nachwuchsgarden sind die „Roten Funken“ heuer mit sechs jungen Frauen recht dünn aufgestellt. Und doch bietet die Garde wieder ein beeindruckendes Programm mit Showtänzen im Stil der 1920er Jahre. (lik)

Richtig Arbeit bedeutet die Amtsübergabe diesmal für das scheidende Prinzenpaar, das im vergangenen Jahr bekanntlich allein regiert hatte – denn ohne Prunksitzung kein Kinderpaar. Doch heuer lädt die Garde am Rosenmontag wieder zum großen Ball ein, entsprechend hatte das Präsidium diesmal wieder ein Kinder-Herrscherpaar gesucht – und zwei gefunden.

Mit den Insignien ausgestattet versprechen Laura und Lukas ihrem Volk für die nächsten Wochen „eine atemberaubend bewegende Zeit“. Alina und Fritz wollen den Beratzhausener Fasching „kräftig aufmischen“. Und Selina hat sich mit ihrem Felix vorgenommen, den Fasching 2020 in „The great Twenties“ zur größten Show des Jahres zu machen.

Dazu trägt der gesamte Hofstaat mit einem sehenswerten Tanzprogramm bei – beschwingt, einfallsreich, farbenfroh. Lukas befreit seine Laura nach einem geschmeidigen Wiener Walzer vom Tüll – und weiter geht’s mit Discofox im Partykleid. Auch beim Jugendpaar fällt nach dem Walzer der Tüllrock für einen flotten Salsa. Glatt ein wenig hinderlich für Prinz Felix erweist sich die Traumrobe seiner Prinzessin bei den Hebefiguren zum Wiener Walzer, dem ein beschwingter Quick Stepp folgt.

Eglmeier ist nun Ehrenpräsident

Bis kurz vor Mitternacht steht Christian Eglmeier als Präsident auf der Bühne, moderiert die Auftritte, begrüßt die Gäste, bittet zur Ordensverleihung – „weil du des scho so guat konnst“, lässt Tobis Wassner ihm den Vortritt. Doch dann schlägt die Stunde für den „Alten“. Er übergibt sein Amt mit der Narrenkappe des Präsidenten an seinen Nachfolger. „Jetzt iss abglafa, de guade Zeit“, blickt Eglmeier zurück auf 26 Jahre Gardedasein, davon 13 Jahre als Präsident: „Fasching ist Freude, Disziplin, Freundschaft, Spaß, Ehrgeiz, eine liebe Familie … – und an Haufn Arbeit.“ Er werde immer „ein Teil“ der Garde bleiben. Zum Abschied überreicht Eglmeier Süsses und Flüssiges an die Akteure. Im Gegenzug ernennt Tobias Wassner seinen Vorgänger zum Ehrenpräsidenten, denn „ohne dich wäre die Garde nicht das, was sie heute ist“.

Weiterführende Links aus dem Landkreis Regensburg:

Weitere Nachrichten und Berichte aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht