MyMz
Anzeige

Fasching

„Berri Berri“ schallt es durch den Markt

Der Gaudiwurm schlängelte sich am Samstag durch Beratzhausen. Anschließend feierten die Narren an der Schule.
Von Ingrid Kroboth

Die Faschingsfreunde zeigten Kreativität bei ihren Kostümen. Foto: Popp
Die Faschingsfreunde zeigten Kreativität bei ihren Kostümen. Foto: Popp

Beratzhausen.Am Samstagnachmittag hieß es in Beratzhausen nach einem Jahr Zwangspause wieder „Berri-Berri!“ Schon lange bevor sich der Faschingszug in der Marktgemeinde vom Volksfestplatz aus in Bewegung setzte, brachten die jungen Musiker von „Happy Friday“ das närrische Volk vor dem Rathaus in Schwung.

Die Bewegung war bei den eisigen Temperaturen und den trüben Wetteraussichten auch dringend nötig. Für die Beratzhausener Narren und ihre Gäste aus nah und fern stellten die Witterungsverhältnisse allerdings kein Problem dar. Tausende säumten die Laaber- und Marktstraße, als sich der Gaudiwurm mit einer Fülle ideenreich gestalteter Motivwägen und kunterbunten Fußgruppen den Weg bahnte.

Mehr Bilder vom Umzug sehen Sie hier:

Faschingszug in Beratzhausen

Vom Balkon am Gasthaus Hummel kommentierte Ex-Hofmarschall Willi Hierl die lustigen, kritischen, politischen und deftigen Beiträge der Faschingsfreunde. Gegenüber vom Rathaus hatten sich Herbert Gabriel und Alexander Herold aufgebaut und ermunterten die Zugteilnehmer zu flotten Tänzen und kurzen Einlagen.

Nach gut eineinviertel Stunden zog zwar die letzte Zugnummer am Partyvolk vorbei, für die Menschenmassen war das aber kein Grund heimzugehen. Denn danach hieß es in und vor der Schule „It’s Partytime“.

Welcher Faschingszug im Landkreis ist Ihr Favorit? Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht