MyMz
Anzeige

Abschluss

Besondere Klasse verlässt Mittelschule

Alle Schüler der Hemauer Abschlussklasse sind ehrenamtlich tätig – die von ihnen gegründete Band umrahmte den Abend.

Die drei besten Absolventen wurden geehrt.  Foto: David Santl
Die drei besten Absolventen wurden geehrt. Foto: David Santl

Hemau.Einen schöneren Moment dürfte es für einen Schüler, der seine Prüfungen hinter sich gebracht hat, nicht geben: Endlich sein Abschlusszeugnis in den Händen zu halten.

Am Donnerstag war es für die 9. Klasse der Mittelschule Hemau soweit. In festlichem Rahmen wurde ihnen das Zeugnis für den Mittelschulabschluss überreicht. „Man hat euch immer brauchen können“, freute sich Schulleiter Dr. Erwin Geitner über ihre Mithilfe bei verschiedenen Aktionen. „Ich habe gehört, dass ihr eine strebsame Klasse wart“, lobte auch Bürgermeister Hans Pollinger die Absolventen.

„Wo ist nur die Zeit hingekommen?“, fragte Nicole Luber vom Elternbeirat. Vor allem die Ansprache von Klassenleiterin Daniela Nigl war emotional. Besonders lobte sie, dass die ganze Klasse ehrenamtlich tätig ist, zum Beispiel bei der Feuerwehr oder bei den Schülerlotsen. Auch dass sich in der Klasse eine erfolgreiche Band, die den Abend umrahmte, gegründet hat, freute sie sehr. Und mit Anekdoten sparte sie nicht: „Ihr wart eine Klasse, in der die Hälfte meist kein Geodreieck dabei hatte, dafür aber einen Meterstab“, lachte sie.

Die Klassensprecher Veronika Koch und Simon Regensburger erzählten von der vergangenen Zeit und bedankten sich bei den Lehrern für ihre Toleranz, ihren Mut und ihre Energie. Danach war der große Moment gekommen. Die Absolventen bekamen ihre Zeugnisse überreicht. Das beste Ergebnis erzielte Michael Wimmer mit einem Schnitt von 1,8. Ihm folgen Felix Tischler (2,1) und Veronika Welz (2,3). Auch der Sozialpreis des Elternbeirates wurde überreicht. Für ihr Engagement gegen Gruppenzwang wurden Tobias Zirngibl und Veronika Welz ausgezeichnet. (lds)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht