MyMz
Anzeige

Zukunft

Bücherei Tegernheim verändert sich

Sandra Namysl gibt die Leitung der Bibliothek nach sieben Jahren ab. Ihrer Nachfolgerin Sandra Scheck und der Gemeinde gibt sie noch Tipps auf den Weg.
Von Petra Schmid, MZ

Sandra Namysl und Sandra Scheck (rechts) erhielten von Bürgermeister Meinrad Hirschmann jeweils einen Blumenstrauß. Foto: Schmid

Tegernheim.Führungswechsel in der Gemeindebücherei Tegernheim. Sandra Namysl führte die örtliche Bibliothek die vergangen sieben Jahre. Ab Anfang Mai gibt sie den Stab weiter an Sandra Scheck. Bürgermeister Meinrad Hirschmann lud deshalb zu einer kleinen Feierstunde in den Sitzungsaal des Rathaus Tegernheim. Der Rathauschef ließ die „Amtszeit“ Namysl Revue passieren und hob besonders ihr Engagement und ihren Einsatz hervor.

Sie habe zwei Bücherei-Umzüge mit Bravour gemeistert, lobte Hirschmann. „Das größte Projekt war wohl die Umstellung des Ausleihsystems auf EDV“, stellte Hirschmann fest und ergänzte auch dies hervorragend gelungen. Der Rathauschef bedauerte Namysl als Büchereileiterin zu verlieren. Umso mehr freue es ihn, dass rasch eine Nachfolgerin aus dem Kreis des ehrenamtlichen Büchereiteams gefunden worden sei, erklärte der Bürgermeister. „Ich habe keine Zweifel, dass mit Sandra Scheck die Zusammenarbeit genauso gut sein wird, wie mit ihrer Vorgängerin“, hieß er die Neue willkommen.

Pfarrer Andreas Kuniszewski dankte Namysl für ihre Arbeit und die vielen Stunden Freizeit, die sie für die Bücherei investiert habe. Sandra Scheck hieß er als neue Leiterin willkommen, sie sei eine tüchtige Frau in der Gemeinde, sagte er weiter.

Diplom-Bibliothekarin Ursula Pusch vom Sankt Michaelsbund (Diözesanstelle Regensburg) sprach der scheidenden Büchereichefin ebenfalls Dank für ihren Einsatz aus. Dies sei in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich, sagte Pusch.

Namysl war sichtlich gerührt vom Lob über ihre Arbeit und kündigte an, auch weiterhin im Rahmen ihrer zeitlichen Möglichkeiten für die Tegernheimer Bücherei da zu sein. Auch werde sie ihre Nachfolgerin Sandra Scheck nach Kräften unterstützen.

„Es ist für mich beruhigend die Bücherei jetzt im laufenden Fahrwasser abzugeben. Wie sehr ihr die Bücherei am Herzen liegt, zeigte sich an den Wünschen und Verbesserungsschlägen, die sie der Gemeinde bei dieser Gelegenheit noch unterbreitete.

Namysl schlug vor, das Angebot der Öffnungszeiten zu verändern. Die derzeitige Ausleihzeit am Dienstag und Donnerstag sollte ihrer Meinung nach gegen Mittwoch, von 16 bis 19 Uhr, getauscht werden. Die Ausleihe am Sonntag, von 9.30 bis 12 Uhr, habe sich bewährt und solle bleiben, sagte sie.

Eine Probephase schlug sie ab September vor. Auch eine Anhebung der Gebühren für das Jahr 2014 zog Namysl in Betracht. Bevor Namysl das Heft endgültig an Scheck übergab, äußerte sie noch schnell einen Wunsch des Büchereiteams: Das Mediensuchprogramm „Findus“ sehe sie als sinnvoll für die Bücherei Tegernheim an, sagte Namysl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht