MyMz
Anzeige

Auftritt

Bunter Abend mit akrobatischer Einlage

Die Faschingsfreunde Friesheim zeigten in ihren Tänzen Pyramiden, Hebefiguren – und verbreiteten Mexiko-Flair.
Von Theresia Luft

Diese Pyramide gehörte zum Showtanz.  Foto: Theresia Luft
Diese Pyramide gehörte zum Showtanz. Foto: Theresia Luft

Barbing.Die Faschingsfreunde Friesheim luden ins Haus der Vereine nach Friesheim. Dort präsentierten sie beim bunten Abend ihr neues Programm, für das sie sich wieder mächtig ins Zeug gelegt hatten. Die Truppe versteht es, ihr Publikum jedes Jahr auf Neue zu begeistern. Sie hatten sich mit ihren verschiedenen Tanzabteilungen von den Bambini bis zu den Senioren unter dem Motto „Fiesta Friesicana“ das ferne Mexiko nach Friesheim geholt. Alle tanzten sich in die Herzen des Publikums.

Höhepunkte waren der Auftritt der Showtanzgruppe und der Über-Fünfzig-Jährigen, kurz "ÜFü's" genannt. Die Herren der jung gebliebenen Faschingsfreunde schlüpften in die Rolle einer Mariachi Band mit Kummerbund und Sombrero. Die Damen hatte sich in die typisch mexikanischen „Dia de los Muertos“-Kostüme gekleidet und ein bisschen geisterhaft blass geschminkt. In diesem Outfit legten sie einen flotten Tanz aufs Parkett.

Der Tanz der „Cucaracha“

Was „Dia de los Muertos“, der Tag der Toten, der in Mexico mit Musik gefeiert wird, mit der einsamen Kakerlake „La Cucaracha“ zu tun hat, wird im Showprogramm tänzerisch umgesetzt. Die Kakerlake begibt sich auf eine Reise durch Mexiko und findet letztendlich bei der Mariachi Band Freunde und so ihre wahre Bestimmung.

Bunter Abend der Faschingsfreunde Friesheim

Von den Bambinis über die Kinder- und Jugendgruppen bis hin zur Showtanzgruppe ging es – typisch für die Faschingsfreunde Friesheim – hoch hinaus. Pyramiden und gewagte Hebefiguren wurden in die Choreographie mit eingebaut. Die Bambinis tanzten zu „Die schnellste Maus von Mexiko“ und überzeugten im Kakteen-Kostüm mit ihrem Talent. Ein Hingucker war der Auftritt der Friesheimer Schwimmstaffel.

Pfarrer spielte Ehemann

Beim Sketch „Trautes Eheleben“ spielte Pfarrer Stefan Wissel den Ehemann, erinnerte ans richtige Leben, so könnte es in manchen Ehen tatsächlich zugehen. Der „Stammtisch in fünf Akten“ spiegelte den Dialog einer Männerrunde wieder, die sich auch im Gasthaus Hopp in Friesheim abspielen könnte. Daneben gehörten die Gastauftritte der Faschingsgesellschaften aus Neutraubling, Sarching und Diesenbach zum Ablauf des bunten Abends. Die Moderation lag in den bewährten Händen von Daniel Bübel und Gerda Skasik. Vorsitzende Elisabeth Seidl übernahm die Begrüßung. Die Aktiven hatten in ihre Auftritte unzählige Stunden investiert und dafür gab es vom Publikum jede Menge Applaus.

Hanna tanzt gerne bei den Faschingsfreunden, weil es so viele Hebefiguren gibt, und ihre Mama Elke Eberl ergänzt: „Das ist ganz anders als Gardetanz, die Akrobatik hat ihren Reiz.“ Josef Koller fand das Programm gelungen. „Für die Faschingsfreunde Friesheim ist das Pyramiden bauen typisch“, fand er.

Auch für Bürgermeister Hans Thiel ist die Programmvorstellung der Faschingsfreunde immer wieder etwas Besonderes. „Es ist einer der jüngsten Vereine in der Gemeinde, ich war bei der Gründung mit dabei, sie bringen gewagte akrobatische Leistungen auf die Bühne und verstehen es, eine sehr gute Nachwuchsarbeit zu leisten.“ Der 3. Bunte Abend findet am Samstag um 19 Uhr statt, Einlass ist ab 18 Uhr.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht