MyMz
Anzeige

Brennberg

CSU-UW schickt acht Kandidaten ins Rennen

Zur Nominierungsversammlung der Gruppierung hatte der Bruckbacher CSU-Ortsvorsitzende Sigfried Lehner ins Gasthaus Niebauer eingeladen.
Resi Beiderbeck

Diese Kandidaten der Liste CSU-UW möchten gerne Gemeinderäte werden. Foto: Resi Beiderbeck
Diese Kandidaten der Liste CSU-UW möchten gerne Gemeinderäte werden. Foto: Resi Beiderbeck

Brennberg.Der Frauenzeller CSU-Ortsvorsitzende Armin Aschenbrenner war gekommen, sein Brennberger Kollege Roman Schwinger hatte sich entschuldigen lassen. „Wir freuen uns, Kandidaten aus fast allen Ortsteilen präsentieren zu können“, sagte der amtierende Fraktionssprecher Lehner. Leider sei es aber nicht gelungen, einen Bürgermeisterkandidaten zu finden.

Unter der Regie von Wahlleiter Andreas Gritschmeier wurde die Kandidatenliste einstimmig akzeptiert. Sie listet die amtierenden Gemeinderäte Sigfried Lehner (54), Sparkassenbetriebswirt aus Bibersbach und Alois Jobst (53), Gärtner aus Frankenberg, auf. Die derzeit amtierenden Gemeinderäte Rupert Höcherl, Alexander Schmid und Reinhard Zierer kandidieren nicht mehr.

Erstmals zur Kommunalwahl antreten werden Andreas Mühlbauer (26), Elektrotechnik-Student aus Grabenhof, Willibald Auburger (32), Landschaftsgärtner aus Pöllhof, Andreas Mader (36), Zerspanungsmechaniker von Eichlberg, Ramona Fuchs (30), Lehrerin aus Brennberg, Stephan Scharnagl (33), Nutzfahrzeugverkäufer aus Frauenzell-Fischbehälter und Marius Brinsa (42), Maschinenbautechniker aus Frauenzell.

Da nur acht Kandidaten gefunden wurden, will man die Lücken in der Liste durch Doppelnennungen füllen. Lediglich Sigfried Lehner und Alois Jobst werden jeweils nur einmal genannt sein. Bernhard Doblinger sagte, er finde diese Vorgehensweise nicht gut, da es beim Wähler zu Fehlern beim Ankreuzen und dadurch zu Stimmverlusten kommen könne.

Man plant, in allen fünf Gemeindeteilen jeweils eine Wahlversammlung abzuhalten. Nach der Weihnachtspause wolle man in Klausur gehen und danach das Wahlprogramm bekannt geben, sagte Lehner. Der ÖPNV werde darin eine wichtige Rolle spielen. Anton Pinzinger wünscht sich, dass ein Bürgersteig für Bruckbach ins Programm aufgenommen wird. (lbi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht