MyMz
Anzeige

Advent

Das Christkind lächelt für Neutraubling

Auf dem Neutraublinger Rathausplatz steht nun eine Budenstadt. Die Feuerzangenbowle gibt es dieses Jahr sogar „to go“.
Von Petra Schmid

  • Auch Kulinarisches ist auf dem Neutraublinger Weihnachtsmarkt geboten. Foto: Schmid
  • Christkind Lena und der Nikolaus eröffneten den Christkindlmarkt Neutraubling. Foto: Petra Schmid

Neutraubling.Wer seit Donnerstagabend einen Bummel über den Rathausplatz macht, landet in einer kleinen Weihnachtsstadt. Der Platz hat sich in eine Budenwelt verwandelt und der Neutraublinger Christkindlmarkt noch bis zum Sonntagabend seine Pforten geöffnet. Viele, viele Lichter leuchten an der Fassade der Stadthalle. Auch den zentralen Brunnen schmückt eine Lichterkugel. Auch die Weihnachtsmarktbuden sind festlich geschmückt und mit ihren rot-weißen Dächern herrlich anzusehen. Freilich steht heuer einmal mehr ein prächtiger Weihnachtsbaum in der Mitte des Platzes. Doch auch die Bäume, die sonst auf dem Platz stehen, sind mit vielen Lichtern geschmückt worden.

Das Christkindl heißt Lena

Gespannt warteten alle am Donnerstagabend auf den Auftritt des Christkinds und des Nikolauses. Freilich waren es die Kinder, die schon ungeduldig von einem Bein auf das andere traten, bis sie endlich den ersten Blick auf das blond gelockte Christkind warfen.

Wie in jedem Jahr fand auch heuer die festliche Eröffnung mit dem Bürgermeister auf dem Balkon statt. Während Lena, so heißt das diesjährige Christkindl nämlich, ihr Gedicht vortrug, hieß es für die Kleinen noch abwarten, bis es Süßigkeiten gab. Mit strahlenden Augen nahmen sie die Leckereien entgegen, und so mancher Handyschnappschuss wurde gemacht.

Für den musikalischen Rahmen ist gesorgt. Foto: Schmid
Für den musikalischen Rahmen ist gesorgt. Foto: Schmid

Es habe wieder einmal alles wunderbar geklappt und viele Besucher seien gekommen, zog Bürgermeister Heinz Kiechle stolz Bilanz bei seinem Bummel über den Markt. Die Vorbereitungen, die sein Team für den Weihnachtsmarkt betreiben, würden sich auszahlen, sagte der Rathauschef.

Man dürfe allerdings nicht stillstehen, sondern jedes Jahr müsse etwas verändert und verbessert werden. Wichtig sei es ihm, dass der Christkindlmarkt vor allem auch für Familien mit Kindern attraktiv sei, hob Kiechle hervor.

Vereine betreiben Buden

Zum Erfolgsrezept trägt wohl auch bei, dass viele der Buden von Neutraublinger Vereinen betrieben werden. Etliche sind schon seit Jahrzehnten dabei. Wer sich von innen wärmen möchte, ist bei den Bahnengolfern und der JU gut aufgehoben, hier gibt es auch „Gehaltvolles“ – ihre Feuerzangenbowle ist bereits legendär.

Auch Kulinarisches ist auf dem Neutraublinger Weihnachtsmarkt geboten. Foto: Schmid
Auch Kulinarisches ist auf dem Neutraublinger Weihnachtsmarkt geboten. Foto: Schmid

Klaus Reinisch, der gerade aus dem Kessel wieder eine Tasse füllte, erklärte: „Es macht uns einfach Spaß, und wer einmal bei uns war, der kommt immer wieder.“ Dies liegt wohl auch daran, dass man zum Heißgetränk immer auch ein strahlendes Lächeln und einen lockeren Spruch als Dreingabe erhält. Für diejenigen, die auch zuhause die frisch gebraute Feuerzangenbowle trinken möchten, gibt es heuer erstmals das „Gesöff“ in Flaschen abgefüllt „to go“. Man müsse abwarten, ob das Konzept einschlage, meinte Reinisch. Ein paar Buden weiter betreibt die Freiwillige Feuerwehr ihren Losverkauf. Zu gewinnen gibt es ganz besondere Hauptpreise, nämlich Festtags-Enten. Wer hier regelmäßig Glück hat, ist übrigens der Rathauschef. Gerüchten zufolge habe er auch heuer schon wieder den Festtagsbraten gewonnen. Kiechle habe wohl das entsprechende Losglück, so die jungen Feuerwehrler. Das umfangreiche Rahmenprogramm, das von Neutraublings Kulturchefin Angelika Achter zusammengestellt wurde, bietet viele musikalische und kulturelle Höhepunkte.

Das alles bietet der Christkindlmarkt in Neutraubling

  • Kinder:

    Beim Karussell hatten die Kleinsten jede Menge Spaß. Ferner fanden zwei Kindertheateraufführungen in der Stadthalle statt.

  • Musik:

    An den vier Tagen werden im Musikpavillon und der Stadthalle verschiedene Aufführungen und Konzerte angeboten.

  • Kulinarisches:

    Süße und pikante Schmankerl sowie heiße Getränke verwöhnen die Besucher des Christkindlmarkts.

Am heutigen Samstag findet um 18 Uhr in der Stadthalle Neutraubling das traditionelle Adventssingen des OGV statt, während am Musikpavillon um 16 Uhr die Moosgrab’ntaler und um 17 Uhr der Posaunenchor aufspielen. Um 18 Uhr übernimmt dann die Ukulelen Fever Band, um 19.30 Uhr schließt sich das Akkordeon-Orchester der Musikschule an – und als Abschluss spielt um 20.15 Uhr „4Fun“.

Am Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr gibt es Tiere im Kleintiergnadenhof Neukirchen zu sehen, und um 16 Uhr ist in der Stadthalle das Konzert „Weihnachtslieder aus aller Welt“ zu hören. Im Musikpavillon treten um 13.15 Uhr die Tegernheimer Schnoukn auf, um 14.15 Uhr ist Adventsstimmung der Musikschule, um 15.30 Uhr singt der Kinderchor der Pfarrei St. Michael, um 16.15 Uhr „Die Sirenen vom Bismarckplatz“, um 17 Uhr die Traublinger Musikant’n, und um 18 Uhr Belcanto. Um 18.45 Uhr schließen die Mintrachinger Turmbläser das Programm ab.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht