MyMz
Anzeige

Engagement

Dem Wirken Kolpings verpflichtet

Die Kolpingsfamilie ehrte langjährige Mitglieder.
Von Melanie Danhauser

Mitglieder der Kolpingsfamilie wurden persönlich für ihre langjährige Verbandstreue ausgezeichnet. Foto: Danhauser
Mitglieder der Kolpingsfamilie wurden persönlich für ihre langjährige Verbandstreue ausgezeichnet. Foto: Danhauser

Sinzing.Die Kolpingsfamilie Sinzing beging ihren Gedenktag im Rahmen eines Familiengottesdienstes in der Pfarrkirche. Im Anschluss versammelten sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie im Pfarrsaal. Nach der Begrüßung der rund 50 Gäste durch den Vorsitzenden Richard Wiesmüller richtete Präses Bernhard Reber besinnliche Worte an die Kolpingsfamilie.

Danach referierte Diözesansekretär Ludwig Haindl über die Internationale Kolping-Arbeit mit dem Schwerpunkt Brasilien. Bereits seit 50 Jahren unterstützen die bundesweiten Kolpingsfamilien internationale Projekte. Haindl spannte dabei den Bogen von der Enzyklika Populorum Progressio, die 1967 einen wichtigen Impuls gab, bis zu „Laudato si“ von Papst Franziskus.

Zu den Themen Armutsbekämpfung und Entwicklungsarbeit kämen nun die Themen Ökologie und Bewahrung der Schöpfung verstärkt ins Blickfeld. Am Ende des Vortrages spendete die Kolpingsfamilie 300 Euro für die Entwicklungsarbeit in Brasilien.

Anschließend sprach Bürgermeister Patrick Grossmann seine Grußworte und bedankte sich bei den Kolpingsfamilien für deren Blick über die eigenen Landesgrenzen hinaus. In den letzten Jahrzehnten wurden weit über 100 000 Euro nicht nur an regionale und internationale Einrichtungen für Hilfsbedürftige gespendet.

Bei den anstehenden Ehrungen konnte der stellvertretende Vorsitzende Herbert Danhauser die Mitglieder Hans Markgraf, Hans Mayer sowie Jochen Pihofsky mit der goldenen Ehrennadel für 50 Jahre Mitgliedschaft auszeichnen. Für 40 Jahre wurden Rosemarie Röhrl und Klaus Voigt geehrt. Mit der silbernen Ehrennadel wurden Markus Beer, Sandra Dummer, Silvia Körmann sowie Angelika und Wolfgang Rischer ausgezeichnet.

Danhauser sagte: „Eine Kolpingsfamilie lebt von der Lebendigkeit und der Mitwirkung ihrer Mitglieder. Von jedem Mitglied hängen Image und Profil ab. Bereits Adolph Kolping wusste, dass Anfangen oft das Schwerste aber Treubleiben das Beste ist!“ Im vergangenen Jahr konnten insgesamt 28 Neumitglieder in der KF Sinzing aufgenommen werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht