MyMz
Anzeige

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Adolf Beck ist gestorben

Der langjährige Landtagsabgeordnete Adolf Beck ist gestorben. Foto: MZ-Archiv

Beck engagierte sich auch als Kreisrat (von 1972 bis 1990) und übernahm 1979 als Nachfolger vom damaligen Landrat Leonhard Deininger für 20 Jahre den CSU-Kreisvorsitz. Als Landtagsabgeordneter des Stimmkreises Regensburg-Land im Maximilianeum in München gehörte Adolf Beck dem Ausschuss für Wirtschaft, Verkehr und Technologie an, außerdem war er Mitglied des Landesmedienrats. Der erfahrene Politiker wurde in den 33 Jahren als Abgeordneter mehrfach für seine Verdienste ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bundesverdienstorden 1. Klasse, dem Bayerischen Verdienstorden, der Kommunalen Verdienstmedaille in Silber und der Bayerischen Verfassungsmedaille in Gold.

Bürgermeister, Vereine und Organisationen aus dem Landkreis Regensburg schätzten stets den Rat des gebürtigen Neumarkters und vertrauten auf seine Unterstützung. Der Mensch Adolf Beck handelte stets nach der Devise „Leben und leben lassen“. Auch sein Leitspruch „Du brauchst nicht hetzen“, bestätigte, dass in der Ruhe seine Kraft liegt.

Der Tod Adolf Becks hat innerhalb der Regensburger Kommunalpolitik große Trauer ausgelöst. „Ich habe in Adolf Beck über die Jahre hinweg nicht nur einen Kollegen gefunden, sondern einen Menschen, der sich in den Grundzügen seines Charakters von der Politik nicht verbiegen hat lassen“, würdigte Landrat Herbert Mirbeth den Verstorbenen. Werner Fischer, am Samstag erst zum neuen CSU-Kreisvorsitzenden gewählt, erinnerte daran, dass „wir mit Adolf Beck einen stets bescheidenen, hilfsbereiten Menschen verlieren, der immer für seine Mitbürger da war.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht