MyMz
Anzeige

Der Landkreislauf ist abgesagt

Trikot, Strecke, Helfer – die Planung lief auf Hochtouren. Dann kam Corona. Jetzt gibt es ein dickes Trostpflaster.
von Heike Haala

Einen Massenstart wie diesen im Jahr 2019 in Aufhausen wird es in diesem Jahr nicht geben.
Einen Massenstart wie diesen im Jahr 2019 in Aufhausen wird es in diesem Jahr nicht geben. Foto: Tino Lex

Brennberg.Es hätte alles so schön sein können: Auf zehn Etappen wollten Tausende Läufer am 12. September die Staffelstäbe des Mittelbayerische Landkreislaufs von Brennberg aus quer durch den nördlichen Landkreis nach Wenzenbach tragen. Aber daraus wird nun nichts. Schuld ist der Corona-Virus. Schweren Herzens entschied sich das Organisations-Team um Verlagsleiterin (Privatkunden) Alexandra Wildner dazu, das Lauffest in diesem Jahr zu canceln. Stattdessen feilt sie nun an einem Ersatzprogramm.

„Vor einigen Wochen haben wir noch zuversichtlich den Startschuss für die Anmeldung des 11. Mittelbayerische Landkreislaufs gegeben. Mittlerweile sind wir uns aber im Klaren, dass ein Staffellauf in der Form, wie wir und unsere Läufer und Läuferinnen ihn lieben, in dieser Zeit nicht möglich sein wird“, bedauert Wildner die Absage. Wie sie die Sache auch drehte und wendete, ihr Nachdenken endete immer wieder am selben Punkt: Beim Mittelbayerische Landkreislauf steht nicht nur der sportliche Gedanke im Vordergrund, sondern vor allem das Miteinander und Füreinander.

Das wären die Trikots gewesen. Organisatorin Sandra Feil hält die T-Shirts für den Landkreislauf in die Luft.
Das wären die Trikots gewesen. Organisatorin Sandra Feil hält die T-Shirts für den Landkreislauf in die Luft. Foto: Haala

Anmeldeportal ist geschlossen

„Die Absage ist für uns kein leichter Schritt, aber die derzeitige Situation mit der Corona-Pandemie macht eine weitere Planung für uns und das gesamte Landkreislauf-Team unmöglich“, sagt auch Organisatorin Sandra Feil. Und so ist das Anmeldeportal nun geschlossen. Das Organisations-Team informierte alle bereits gemeldeten Teams und Ultraläufer per Mail über die Absage und alle Angelegenheiten, die dafür wichtig sind. Wildner blickt nun in die Zukunft: „Wir stecken jetzt unsere Energie in 2021 – dann werden wir am 18. September 2021 gemeinsam die Strecke von Brennberg nach Wenzenbach laufen“, sagt sie.


Sehen Sie hier ein Video zum Thema:

Tausende Läufer starteten beim 10. Mittelbayerisch

Außerdem bereiten sie und Feil gerade ein dickes Trostpflaster für alle passionierten Landkreisläufer vor. „Im Zeitraum vom 22. August bis 12. September können Teams oder Ultraläufer ganz nach dem Motto ,#LKL läuft trotzdem’ ihre Lieblings-Strecke der letzten zehn Jahre laufen. Wir werden dafür die GPS-Daten zur Verfügung stellen“, kündigt Feil an.

Impressionen vom Landkreislauf 2019: Auf und neben der Strecke.  Foto: Tino Lex
Impressionen vom Landkreislauf 2019: Auf und neben der Strecke. Foto: Tino Lex Foto: Tino Lex

Für Ersatz wird gesorgt

So viel steht schon fest: Für alle Teams und Ultraläufer, die sich auf die Strecke machen wollen wird, eine Startnummer zum Download zur Verfügung gestellt. Zudem werden sie im Nachgang eine Urkunde anfordern können. Alle Informationen und Daten für die Laufbegeisterten werden rechtzeitig auf der Homepage bereitgestellt.

Sehen Sie hier eine Bildergalerie zum Thema

MZ-Landkreisläufer sind gut unterwegs

Damit fällt der inzwischen 11. Landkreislauf also nicht ganz aus, an dem sich etwa im vergangenen Jahr 3030 Team- und 53 Ultraläufer beteiligten. Fester Bestandteil des Events ist seine Wohltätigkeit. So konnten, seit die MZ-Landkreisläufe stattfinden, insgesamt 147 000 Euro an gemeinnützige Organisationen und die Helfervereine der Wechselzonen sowie die Feuerwehren der Streckensicherung gespendet werden. Die Startgelder sollten in diesem Jahr an die Leukämiehilfe Ostbayern gehen, wo gerade für ein Zentrum für Bewegung und Sport gesammelt wird. Diese Spenden sind dennoch möglich. So wird das Event der Pandemie trotzen.

Spenden Hilft

  • Engagement:

    Wer einen Teil zum Bau beitragen will, kann dies auf folgendem Spendenkonto tun. Leukämiehilfe Ostbayern, IBAN: DE25 7505 0000 0780 0170 00 , Stichwort: LEO-Sportzentrum/Landkreislauf

Impressionen vom Landkreislauf 2019: Auf und neben der Strecke.  Foto: Tino Lex
Impressionen vom Landkreislauf 2019: Auf und neben der Strecke. Foto: Tino Lex Foto: Tino Lex

Erfolgsgeschichte Landkreislauf

Auf diese Weise wird die Erfolgsgeschichte des Mittelbayerische Landkreislaufs auch in diesem Jahr um ein Kapitel fortgeschrieben, die im Jahr 2010 begann. Viele Teams melden sich jedes Jahr wieder an und gehören bereits zum Inventar. Als wahre Publikumslieblinge haben sich auch die Ultraläufer erwiesen, die die Strecke am Stück laufen. Und die betrug im vergangenen Jahr zum Beispiel immerhin 73,1 Kilometer. Die heimlichen Stars des Landkreislaufs sitzen am Rand der Strecke: Das sind die Mitglieder der Vereine der Orte an den Wechselpunkten. Sie sichern die Strecke und tragen damit einen großen Teil zur Stimmung des Lauffests bei. Sie schlägt am Ende der letzten Etappe jedes Mal in Partylaune um. Hier tragen die Läufer den Staffelstab ins Ziel. Unzählige erlebten an diesen Orten schon Endorphinschübe, wie sie nur ein erfolgreicher Läufer kennt. Diese Glücksgefühle gipfeln jedes Jahr in der Preisverleihung: Auf einer Bühne werden die schnellsten Läufer geehrt. Außerdem ist das der Moment, in dem die Spendenschecks übergeben wird.

Die wichtigsten Informationen direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und ihrem Messenger bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht