MyMz
Anzeige

Tradition

Der Pfarrer sang beim Kirta Schlager

Die Kirtafeier der IG Brauchtumspflege Hainsacker erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Wieder gab es einen Rekordbesuch.
Von Josef Dummer

Pfarrer Markus Lettner begeisterte bei seiner Schlagerparade im Prößlsaal mit Unterstützung der Blaskapelle „Noaglzuzla“. Foto: Josef Dummer
Pfarrer Markus Lettner begeisterte bei seiner Schlagerparade im Prößlsaal mit Unterstützung der Blaskapelle „Noaglzuzla“. Foto: Josef Dummer

Hainsacker.Warum steigert sich der Besuch beim Kirta der Interessensgemeinschaft (IG) Hainsacker von Jahr zu Jahr? Nun, die Organisatoren um den Vorsitzenden Stefan Königsberger ruhen sich nicht auf ihren Lorbeeren aus, sondern lassen sich immer neue Attraktionen einfallen.

Heuer gab es einen weiteren Höhepunkt mit dem Auftritt von Pfarrer Markus Lettner und seiner „Schlagerparade aus den Fünfziger- und Sechziger-Jahren“, die die Besucher im Prößlsaal zum Mitsingen und Mitschunkeln und zu Begeisterungsstürmen hinriss. Und das bei schönstem Spätsommerwetter draußen, für das sich schon am Samstagnachmittag beim Kirtabaumaufstellen der Schirmherr Harald Baier mit Stolz verantwortlich fühlte. Schwer kämpften die Mitglieder der IG Brauchtumspflege mit Unterstützung vieler Ortsvereine mit dem 30,10 Meter hohen Baum, den der stellvertretende Vorsitzende Kurt Müller gestiftet hatte, und der mit dem Pferdefuhrwerk Wachtveitl zu seinem Standort am Prößl-Parkplatz gezogen wurde.

Beste Stimmung beim Kirtatanz

Motivation fanden die Kirtabaumaufsteller bei ihrer schweren Arbeit durch die musikalische Begleitung des „Musikvereins Pettendorf“ und aufmunternde Böllerschläge der Burgschützen aus Wolfsegg. Nur kurz versagte die schützende Hand des Schirmherrn, als nach seinem perfekten Anzapfen des Bierfasses mit Seniorwirt Erich Prößl doch ein paar Regentropfen vom Himmel fielen und das Zusammensein bei Kaffee und Kuchen im Freien dann doch „ins Wasser“ fiel. Für Pfarrer Lettner kein Problem, denn ihm war wichtiger, dass zum Kirchweih-Gottesdienst die meisten Besucher den Weg in die Pfarrkirche fanden, was dann auch der Fall war.

Stimmungsvoll ging es nach dem Gottesdienst weiter beim Kirta-Tanz, als die „Stoasberger Lumpen“ den Gästen im voll besetzten Prößlsaal einheizten. Der Schirmherr, Marktrat Harald Baier, stellte das große Engagement der IG Brauchtumspflege zum Erhalt der Tradition in Hainsacker heraus und lobte die Arbeit beim Kirtabaumaufstellen, die „viel Verantwortung, Geschicklichkeit und Kraft erfordert, vor allem bei einem Baum von über 30 Meter Länge“.

Der Vorsitzende Königsberger begrüßte die Gäste aus Nah und Fern zur 14. Kirtafeier in Hainsacker in ununterbrochener Reihenfolge, die sich von einem kleinen Fest mittlerweile zu einem „Event“ über die Grenzen von Lappersdorf hinaus entwickelt habe. Er dankte seinen Helfern, ebenso allen Sponsoren und dem Burschenverein „Stoabugl“, der erstmals, aufgrund der zunehmenden Größe des Festes, als Partner gewonnen werden konnte.

Pfarrer Lettner mit „Quetsch‘n“

Bei einer Tombola gab es als Hauptpreis einen von der Firma „Elektro Schmalzbauer“ aus Pettendorf gestifteten Flachbildfernseher zu gewinnen. Den Bayerischen Nachmittag am Sonntag begleitete musikalisch die Blaskapelle „Noaglzuzla“ unter der Leitung von Christian Königsberger mit zünftiger bayerisch-böhmischer Blasmusik.

Ein Höhepunkt war der Auftritt von Pfarrer Lettner mit seiner Ziehharmonika. Er begeisterte das Publikum mit „Tulpen aus Amsterdam“, „Rote Lippen“ oder „Schwarzer Zigeuner“, alles Lieder, „die uns Kindern früher der Vater beim Arbeiten im Weinberg immer vorgesungen hat und die mir so in Fleisch und Blut übergegangen sind“. Aber nicht nur für die Ohren gab es was bei der Feier, auch die Augen wurden beim Auftritt des Trachtenvereins „Donautaler“ mit fröhlichen Tänzen wieder verwöhnt.

Tradition im Fokus

  • IG Brauchtumspflege:

    Im Jahr 2010 gegründet, kann der Verein im nächsten Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiern. Die Mitglieder nehmen sich des alten Brauchtums in Hainsacker an und sie wollen auch „Vergessenes neu zum Leben erwecken“.

  • Veranstaltungen:

    Neben der Kirtafeier organisiert die Interessensgemeinschaft mittlerweile auch schon einen „Adventszauber“ und ein Sommerfest in Hainsacker.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht