MyMz
Anzeige

Die Polizei warnt die Einbrecher

Diebe haben im Landkreis Regensburg gefährliche Beute gemacht: In einem gestohlenen Tresor befindet sich Schwarzpulver, das explodieren könnte.
Von Engelbert Weiss, MZ

Die Polizei warnt die Diebe vor einer Explosionsgefahr beim gewaltsamen Öffnen des gestohlenen Tresors. Foto: dpa

LANDKREIS REGENSBURG. Mit einer etwas ungewöhnlichen und eindringlichen Warnmeldung verbindet das Polizeipräsidium Oberpfalz den Bericht über einen Einbruch in ein Wohnhaus im nordöstlichen Landkreis Regensburg. Dort entwendeten bisher unbekannte Täter am Mittwoch, 26. Juni 2013, im Laufe des Tages unter anderem einen Tresorwürfel mit einem vierstelligen Bargeldbetrag.

Was die Sache für die Einbrecher so gefährlich macht, ist die Tatsache, dass in dem Tresor neben Bargeld auch drei Kilogramm Schwarzpulver lagern. „Beim gewaltsamen Öffnen des Tresors besteht die Gefahr, dass sich das Schwarzpulver entzündet und explodiert“, heißt es im Bericht des Präsidiums. Vor allem beim Einsatz eines Schweißbrenners dürfte diese Gefahr extrem hoch sein.

Lagerung war genehmigt

Wie die Polizei auf Anfrage der MZ bestätigte, handelt es sich bei dem Besitzer des Tresors um einen Böllerschützen. Er habe eine Genehmigung des Landratsamts Regensburg für die Lagerung des explosiven Stoffes. Das Landratsamt prüfte am Donnerstag, ob der 40 mal 40 Zentimeter große Tresor als Lagerstätte für Schwarzpulver geeignet war. Er war nach Polizeiangaben nicht eingemauert oder auf andere Weise fest eingebaut.

Weil es sich bei dem Tresor um ein gewichtiges Exemplar handeln soll, vermutete die Polizei, dass der Einbrecher seine Beute möglicherweise unterwegs liegenließ. Ein Hubschrauber suchte deshalb das Gelände rund um den Tatort ab – allerdings vergeblich.

Es geht um das Leben von Menschen

Das Polizeipräsidium erklärt seine Warnung an die Täter damit, dass es gelte, Gefahren für die Gesundheit oder gar das Leben von Menschen abzuwenden.

Die Warnung „bitte“ weitergeben!

Wer den oder die Täter kennt, der solle die Warnung einfach weitergeben, bittet die Polizei deshalb. Unabhängig davon sucht die Kriminalpolizei Regensburg aber auch nach sachdienlichen Hinweisen zur Ergreifung der Täter. Wer dazu etwas sagen kann, der soll sich unter Tel. (09 41) 506-2888 melden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht