MyMz
Anzeige

Barbing

Diskussion über „Wald mit Wild“

Um modernes Wildtiermanagement im Wald geht es bei einer Veranstaltung, die der Landesjagdverband in Barbing organisiert.

Zwei Professoren aus Wien werden über die Beziehung von Wald und Wild referieren.  Foto: Patrick Seeger/dpa
Zwei Professoren aus Wien werden über die Beziehung von Wald und Wild referieren. Foto: Patrick Seeger/dpa

Barbing.Der Landesjagdverband Bayern ist der Überzeugung, dass ein zukunftsfähiger, stabiler „Wald mit Wild“, so das Veranstaltungsthema, keine Utopie sein müsse, sondern eine Frage der Kompetenz und der richtigen Einstellung sei. Zwei Fachleute sollen zeigen, wie ein modernes Wildtiermanagement aussehen sollte, um allen Ansprüchen gerecht zu werden.

Professor Walter Arnold von der Universität für Bodenkultur in Wien wird die Auswirkungen von Jagddruck auf das Wild und mögliche Schäden darstellen. Professor Friedrich Reimoser, der Leiter des Instituts für Wildbiologie und Jagdwirtschaft (IWJ) an dieser Universität, wird in Anlehnung an das Thema die Situation aus forstlicher Sicht beleuchten.

Beide Vorträge werden nur Kurzreferate von maximal 30 Minuten Länge sein, welche die aktuellen Fakten wiedergeben sollen. Danach soll genug Zeit für Fragen und Diskussion sein. Die Moderation des Abends übernimmt Dr. Rudolf Neumaier. Veranstaltungsort ist der Rathaussaal in Barbing. Beginn der Veranstaltung ist am 12. März um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht