MyMz
Anzeige

Wahl

Dobsch kandidiert für Freien Wähler

Die Kandidaten für Zeitlarn sind nominiert. Die Partei sieht sich als Handwerker der Politik.

Die Kandidaten wollen sich bis zur Wahl mit den wichtigsten Themen beschäftigen. Foto: Martina Neu
Die Kandidaten wollen sich bis zur Wahl mit den wichtigsten Themen beschäftigen. Foto: Martina Neu

ZEITLARN.Die Vorsitzende der Freien Wähler (FW) Zeitlarn/Laub/Regendorf, Dr. Catrin Nießen, begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder zur Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2019. Dabei sprach sie einige Werte an, die ihr wichtig seien. Die Freien Wähler stünden für kommunalpolitisches Engagement auf lokaler Ebene, frei und unabhängig von Parteiinteressen, alleine dem Wohl der Bürger vor Ort und dem eigenen Sachverstand und Gewissen verpflichtet.

Besonders erfreut zeigte sich Nießen, dass es gemeinsam mit Andrea Dobsch gelungen sei, eine ausgewogene Mischung von Bürgern aus verschiedenen Berufszweigen, Ortsteilen und Vereinen für eine Kandidatur in den kommunalen Gremien gefunden zu haben. Einstimmig wurde schließlich Andrea Dobsch zur Bürgermeisterkandidatin nominiert. „Ich freue mich riesig über das große Vertrauen und die bevorstehenden Aufgaben“, sagte die 35-jährige Juristin Dobsch, die seit mehr als zehn Jahren Beamtin im Bayerischen Staatsministerium ist. Dobsch vermisst die Weitsicht, Zeitlarn für Firmen und junge Familien attraktiv zu gestalten. Es fehle offensichtlich an der nötigen Infrastruktur, Gewerbegrundstücken, bezahlbarem Wohnraum, öffentlichem Nahverkehr sowie Kinderbetreuung und Pflegeeinrichtungen.

Unter der Leitung des Justiziars der FW, Reinhard Brey, wurden die erforderlichen Wahlverfahren für die Gemeinderatskandidaten problemlos abgewickelt. Die Kandidaten möchten sich bis zur Wahl intensiv mit wichtigen Themen in der Gemeinde befassen und ihre Ideen und Lösungsvorschläge bei Veranstaltungen und Besuchen in allen Ortsteilen vorstellen. Themen wie den Wertstoffhof bürgerfreundlicher zu gestalten, ein sinnvolles Verkehrskonzept mit Entlastung der Hauptstraße in Zeitlarn oder die Umsetzung eines Gewerbegebietes sollen vorangebracht werden. Dabei ist ausdrücklich die Diskussion mit Bürgern gewünscht.

Die Nominierten erläuterten in kurzen Statements ihre Motivation zur Kandidatur und betonten übereinstimmend, wie wichtig es sei, sich in die Gesellschaft einzubringen, Verantwortung zu übernehmen, zu handeln und sich bei den Entscheidungen vor Ort nicht von Ideologien leiten zu lassen. Man wolle die Ärmel hochkrempeln und sehe die Freien Wähler als Handwerker der Politik. Die Kandidaten der FW-Liste sind Andrea Dobsch, Dr. Catrin Nießen, Horst Reithmeier, Stephan Sommerer, Dr. Lars Müller, Christian Baierer, Verena Kronschnabl, Kai Meyer, Inge Seiler-Probst, Wolfgang Mühlbauer, Markus Fischer, Nadine Kerscher, Thomas Schmal, Dieter Weiß, Sonja Hartl, Torsten Böse, Jana Ühlin, Edeltraud Baierer, Peter Czommer und Reinhard Ühlin.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht