MyMz
Anzeige

Aktion

Ein blühendes Dorf am Stadtrand

Der Tag der offenen Gartentür zog viele Besucher nach Kneiting. Sechs Familien gestatteten einen Blick in ihre grünen Oasen.
Von Claudia Kreissl

Bis nach Regensburg reicht der Blick aus dem Garten der Familie Pistohl Foto: Claudia Kreissl
Bis nach Regensburg reicht der Blick aus dem Garten der Familie Pistohl Foto: Claudia Kreissl

Pettendorf.Stauden, geschwungene Pfade, schattenspendende Bäume und das beruhigende Plätschern von Quellen und Teichen: Zusammen mit geschickten und kreativen Händen werden Gärten zu grünen Oasen der Entspannung. Sechs solcher Paradiese gab es am Sonntag in Kneiting beim „Tag der offenen Gartentür“ zu bewundern, den der Obst- und Gartenbauverein Kneiting in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege veranstaltete.

Jeder Garten hat seinen ganz eigenen Charme. In Zeiten, in denen karge Schottergärten zunehmend im Trend liegen, bilden die abwechslungsreichen Kneitinger Gärten wertvolle ökologische Inseln für Pflanzen, Insekten und Vögel.

Besucher kamen in Scharen

Und die Besucher kamen in Scharen, um durch die offenen Anlagen zu schlendern, sich inspirieren zu lassen und mit den Gastgebern ins Gespräch zu kommen. Schon vor dem offiziellen Beginn um zehn Uhr morgens spazierten die ersten Gäste durch das grüne Paradies von Elke und Gerhard Koller. Blickfang des Gartens ist ein schattenspendender Trompetenbaum, in dessen Nähe es sich die Besucher immer wieder auf einer Bank bequem machten.

Weder mit kreativen Ideen noch mit Farbenpracht geizt der Garten von Maria und Karl Kroneder. In Töpfen, verzinkten Gefäßen und selbst in einem ausrangierten Fleischwolf hat die Gastgeberin Hauswurz dekorativ in Szene gesetzt. In voller Blütenpracht steht das große Staudenbeet vor dem Wohnhaus.

Sehen Sie hier mehr Bilder vom Tag der offenen Gartentür in Kneiting:

Tag der offenen Gartentür in Kneiting

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Filialkirche Kneiting hat die Familie Müller/Schmid ihr grünes Gartenparadies. Das Zentrum bildet ein alter Apfelbaum, zum Verweilen lädt eine Feuerstelle ein, die von einer Trockenmauer eingefasst wird. Von ihrer lauschigen Bank im Grünen genießen Elke und Wolfram Pistohl einen gigantischen Blick auf Regensburg. Ein kleiner Teich mit einem solarbetriebenen Bachlauf gibt Fröschen, Libellen und anderen Insekten einen Lebensraum.

Hübsche Ecken und farbenfrohe Blumen

Mit hübschen Nischen, Winkeln und ebenfalls einem Teich präsentiert sich der Garten von Ester und Bernd Schöttl. Große Findlinge teilen einen Bereich in unterschiedliche Ebenen, die als Steingarten gestaltet wurden.

Stattliche alte Bäume und farbenfrohe Hortensien prägen das gemütliche Anwesen der Familie Kussinger. Gegliedert wird der Garten durch einen kleinen Teich, der von Schwertlilien, Stauden und Rosen umsäumt wird. Die Mitglieder des OGV Kneiting versorgten die Besucher auf dem Dorfplatz nach ihrem Rundgang durch die Gärten mit kühlen Getränken und Deftigem vom Grill.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht