MyMz
Anzeige

Ein „Mann der ersten Stunde“ geht

Siegfried Böhringer legt beim ZV KVS sein Amt nieder.

Michael Cerny, Oberbürgermeister Stadt Amberg und wiedergewählter Verbandsvorsitzender, Sandra Schmidt, Geschäftsführerin, Simone Reinhardt, Leitung Zentrale Dienste, sowie Siegfried Böhringer, ehemaliger stellvertretender Verbandsvorsitzender ZV KVS Oberpfalz (von links)
Michael Cerny, Oberbürgermeister Stadt Amberg und wiedergewählter Verbandsvorsitzender, Sandra Schmidt, Geschäftsführerin, Simone Reinhardt, Leitung Zentrale Dienste, sowie Siegfried Böhringer, ehemaliger stellvertretender Verbandsvorsitzender ZV KVS Oberpfalz (von links) Foto: Julia Rösch/ZV KVS Oberpfalz

Regenstauf.Als „Mann der ersten Stunde“ hat er die Gründung des Zweckverbands Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz (ZV KVS) maßgeblich mit vorangetrieben. Nun ging Siegfried Böhringer nicht nur als Bürgermeister der Marktgemeinde Regenstauf in den Ruhestand, er legte auch sein Amt als stellvertretender Verbandsvorsitzender des Zweckverbands nieder, wie die der ZV KVS mitteilte.

Als der Zweckverband Ende 2014 von elf Oberpfälzer Kommunen ins Leben gerufen wurde, war Siegfried Böhringer, damals 1. Bürgermeister des Markts Regenstauf, als Initiator, Schrittmacher und Fürsprecher ganz vorne mit dabei: „Es wurde nicht dort geblitzt oder aufgeschrieben, wo wir es für sinnvoll erachtet hätten. Als wir dann 2008 mit einer Delegation in Bad Tölz den damals neu gegründeten Zweckverband Oberland besucht hatten, wussten wir, wir müssen das ebenfalls selbst in die Hand nehmen. Und zwar gemeinsam mit anderen Kommunen“, berichtet Böhringer und ergänzt, „ich war dann direkt nach unserem Start wohl einer der Ersten, die geblitzt wurden – wenn nicht der Erste. Zuerst habe ich mich natürlich geärgert, dann aber kam mir ein entscheidender Gedanke: Wir tun das für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger, weil es wichtig ist, und deshalb bekommt und bezahlt auch ein Bürgermeister – genauso wie jeder andere – seinen Strafzettel, wenn er zu schnell gefahren ist.“

Heute, fünf Jahre später, ist der ZV KVS Oberpfalz zu einem Erfolgsgaranten herangewachsen. Knapp 90 Städte, Kommunen und Verwaltungsgemeinschaften zählen derzeit zu seiner Gemeinschaft, und die Tendenz ist steigend. Eine Entwicklung, die mitunter dem Engagement Böhringers zu verdanken ist. „Ob mit kreativen Ideen oder konstruktiver Kritik, als stellvertretender Verbandsvorsitzender haben sie sich immer mit jeder Menge Tatkraft und Entschlossenheit für unsere Arbeit und Gemeinschaft eingesetzt und so einen maßgeblichen Beitrag dazu geleistet, die Straßen in unserer Region noch sicherer zu machen. Herzlichen Dank dafür“, verabschiedete Michael Cerny, Oberbürgermeister der Stadt Amberg und Verbandsvorsitzender des Zweckverbands seinen Amtskollegen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht