MyMz
Anzeige

Freizeit

Ein Sonntag für die Kallmünzer Kinder

Der Verein zur Förderung des Feuerwehrwesens richtet ein Spielfest aus. Die junge Generation steht im Mittelpunkt.
Von Martina Neu

  • Auch Geschicklichkeit ist gefragt.
  • Hunderte Kinder werden am Sonntag wieder beim Sackhüpfen und Löschen wetteifern. Archivfotos: Neu

DUGGENDORF.Diesen Termin streichen sich die Kinder aus der Verwaltungsgemeinschaft Kallmünz jedes Jahr rot im Kalender an. Denn immer am letzten Sonntag in den Sommerferien, heuer am 8. September, richtet der Kallmünzer Verein zur Förderung des Feuerwehrwesens, der 2001 von den Feuerwehren gegründet wurde, dieses Fest für den Nachwuchs aus.

Erstmals fand es 2009 in Holzheim statt. In den Jahren 2001 bis 2008 hatten die Feuerwehren Aktionstage durchgeführt. Hier wurde natürlich auch schon an die kleinen Besucher gedacht, es gab immer Attraktionen für den Nachwuchs. Aber seit 2009 dreht sich alles um den Nachwuchs.

Mit der Drehleiter hochfahren

Richard Brettner, er ist seit 2011 Vorsitzender des Fördervereins, hat auch heuer wieder gemeinsam mit den Kommandanten der Feuerwehren und den Jugendfeuerwehren ein attraktives Programm zusammengestellt. Los geht es am Sonntag um 14 Uhr beim Gemeindezentrum Duggendorf.

Auch Geschicklichkeit ist gefragt.
Auch Geschicklichkeit ist gefragt.

Und auch heuer ist wieder einiges geboten. Wer möchte nicht einmal ausgerüstet mit einem echten Feuerwehrhelm mit der Drehleiter in schwindelnde Höhen fahren und seine Heimat aus der Vogelperspektive sehen? Möglich wird dies dank der guten Beziehungen, die die Wehren zu der benachbarten Feuerwehr aus Burglengenfeld unterhalten. Diese stellt ihre Drehleiter gerne für den guten Zweck zur Verfügung. Ihre Geschicklichkeit dürfen die Kinder bei der Slack-Line beweisen. Man muss schon ein gutes Körpergefühl haben und balancieren können, um nicht gleich beim ersten Schritt von der Slack-Line zu purzeln. Aber keine Angst, die helfenden Hände der Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr sind sofort parat.

Das wird beim Fest geboten

  • Parcours:

    „Immer schön eine Kiste nach der anderen und dann geschickt weiterklettern, aber ja keinen Fuß auf den Boden setzen.“ Beim Kistenstapeln geht es um Schnelligkeit und Balance. Denn man darf den Boden nicht berühren, sonst muss man zurück zum Start.

  • Ladung:

    „Obacht, sonst verlierst du deine wertvolle Ladung.“ Gemeinsam lässt sich der Hindernisparcours mit der Schubkarre besser bewerkstelligen. Denn die wertvolle Fracht soll am Ende unversehrt im Ziel ankommen. Da haben die Helfer ganz schön zu tun, um den Fahrer zu lenken.

  • Löschen:

    „Wasser marsch“ heißt es beim Zielspritzen mit der Kübelspritze. Eine Art Puppenhäuschen steht dafür zur Verfügung. Da heißt es gut zielen, um auch in jedes Fenster reinzutreffen. Der Partner des kleinen Akteurs hat alle Hände voll zu tun, um für Wassernachschub zu sorgen.

  • Drehleiter:

    Hoch hinaus geht es mit der Drehleiter, aber nur, wenn man schwindelfrei ist. Ausgestattet mit einem echten Feuerwehrhelm kann man sich das Kinderfest von oben anschauen. Vielleicht können die kleinen Duggendorfer auch ihr Zuhause aus der Vogelperspektive sehen.

Es werden auch Spiele angeboten, die fast in Vergessenheit geraten sind. So kann man sich beim Sackhüpfen mit anderen messen oder seine Reaktion bei der Schaumküsse-Wurfmaschine testen. Heuer müssen die Kinder bei den Spielen auch viel Fingerspitzengefühl beweisen, will man den „Heißen Draht“ überwinden oder Schiffchen fischen. Zielwasser ist beim Zielspritzen mit der Kübelspritze gefragt. Geschicklichkeit verlangt es, die kleinen Tennisbälle von den Pylonen zu spritzen. Beim Schlauchkegeln, beim Zielwerfen mit Feuerwehrleinen, beim Torwandschießen und Dosenwerfen messen sich die Kinder jedes Jahr gerne.

Eine gute Kondition brauchen sie beim Hindernisfahren mit der Schubkarre oder beim Kistenlauf. Manche der Spiele können die Teilnehmer alleine absolvieren, bei anderen benötigen sie einen Partner, auf den sie sich verlassen können. Ruhiger geht es dagegen beim Kinderschminken oder dem Basteln und Bemalen von Ansteckbuttons zu. Wer dann noch nicht genug hat, kann sich bei den Hüpfburgen für Groß und Klein austoben. Ein Losstand gehört seit Jahren ebenfalls zum Fest. Natürlich werden auch die Fahrzeuge zur Schau gestellt und die Kinder dürfen die Ausrüstung eines Feuermannes begutachten und selbst anziehen. Für das leibliche Wohl ist mit einem großen Kuchenbuffet und diversen Grillspezialitäten bestens gesorgt.

Bei dieser Veranstaltung können sich die Kinder und Jugendlichen natürlich auch über die Tätigkeiten bei der Jugendfeuerwehr informieren, so Richard Brettner. Bereits ab dem zwölften Lebensjahr kann man bei der Jugendfeuerwehr mitwirken. Sie schult den Nachwuchs in den verschiedensten Bereichen. Die Kinder und Jugendlichen lernen, Verantwortung zu übernehmen – und diese manchmal auch zu delegieren. Außerdem erfahren sie, wie sie anderen Menschen helfen können, ohne sich selbst zu gefährden und dass man sich auf andere verlassen kann. Denn in gefährlichen Situationen, bei einem Löscheinsatz oder einer technischen Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall, müssen die Feuerwehrleute ihrem Partner blind vertrauen können.

Wehr will Nachwuchs gewinnen

Bei der Feuerwehr finde man schnell neue Freunde, sagt Richard Brettner, da man ja einen Teil seiner Freizeit gemeinsam verbringe. Außerdem sei der Dienst bei den Feuerwehren eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Oftmals wüssten die Kinder und Jugendlichen gar nicht, wie interessant die ehrenamtliche Tätigkeit sei. Richard Brettner findet Veranstaltungen wie die am kommenden Sonntag besonders wichtig, um dem Nachwuchs die Aufgaben bei der Feuerwehr zu zeigen und „schmackhaft zu machen“. Der Nachwuchs der Wehren solle kontinuierlich wachsen und später bei den Aktiven mit eingegliedert werden. „Viele Feuerwehrleute, die jetzt im aktiven Dienst tätig sind, haben einmal bei der Jugendfeuerwehr angefangen und sind heute ein Vorbild für den Nachwuchs“, sagt Richard Brettner.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht