MyMz
Anzeige

Freizeitspass

Fahrradrallye begeisterte Kinder

Die Tour durch Barbing fand bereits zum 21. Mal statt. Viele Vereine organisierten Stationen für die jugendlichen Teilnehmer.
Von Resi Luft

Die Kinder ließen sich vom herbstlichen Wetter nicht abschrecken und starteten voller Freude bei der Radlrallye. Foto: Resi Luft
Die Kinder ließen sich vom herbstlichen Wetter nicht abschrecken und starteten voller Freude bei der Radlrallye. Foto: Resi Luft

Barbing.Wer Radfahren liebt, lässt sich auch von kühleren Temperaturen und Wind nicht abhalten. Ausgestattet mit einer winddichten und kuschelig warmen Jacke treten viele auch beim momentanen herbstlichen Wetter kräftig in die Pedale. In Barbing konnte man am Feiertag auf den Feldwegen und Ortsstraßen besonders viele Fahrradfahrer entdecken. Wer genauer hinschaute, stellte rasch fest, dass es Kinder und Jugendliche waren, die sich hier kräftig abstrampelten.

Kein Wunder, denn Anfang Oktober findet in Barbing traditionell die Radlrallye statt. Heuer gab es bereits die 21. Auflage der besonderen Radtour. Auch wenn das Wetter heuer nicht ideal mitspielte und nicht die goldene Herbstsonne vom Himmel lachte, sondern das Thermometer nur wenige Grad über null anzeigte und noch dazu kühler Wind pfiff, hielt dies die jungen Radfahrer nicht ab.

Einige knifflige Aufgaben

Bei der Radlrallye handelt sich um eine ganz besondere Fahrradtour durch die Gemeinde Barbing. Die Teilnehmer, dies sind Kinder ab dem Kindergartenalter, müssen hier nicht nur ihr Talent für das Radfahren beweisen, sondern bei verschiedenen Stationen allerhand knifflige, meist sportliche Aufgaben erledigen.

Diejenigen, die die Radtour seit mehr als zwei Jahrzehnten organisieren, haben mittlerweile jede Menge Erfahrungen. Der Arbeitskreis Jugend & Familie lädt alle Kinder und Jugendlichen zur Barbinger Fahrradrallye ein. Teilnehmen dürfen alle Kinder und Jugendlichen, freilich müssen Kinder bis zur zweiten Klasse eine Begleitperson dabei haben, denn es handelt sich um keine gesperrte Strecke, sondern es wird auf öffentlichen Straßen gefahren. Außerdem legen die Organisatoren großen Wert auf die Sicherheit der Starter und so herrscht bei den Teilnehmern der Radlrallye Helmpflicht.

Unterstützt wird der Arbeitskreis bei dem Radlevent von Vereinen, die eine der acht Spielstationen betreuen. Beispielsweise bei den Schützen mussten die Teilnehmer ihr Geschick beim Dosenwerfen beweisen und der OGV hatte ein Quiz vorbereitet.

Die Sieger

  • Kindergartenkinder:

    Siegerin wurde Magdalena Bräu gefolgt von Paul Leipert und Elias Juckisch.

  • 1./2. Klasse:

    Erste wurde Lana Dietl vor den Buben Florian Michl und Fabio Gold.

  • 3./4. Klasse:

    Emilia Klotz war die Beste gefolgt von Laura Ledwon und Timon Fohrmann.

  • 5. Klasse plus:

    Antonia Schindlbeck holte den ersten Platz vor Moritz Eder Catharina Dedic.

Für einen ganz besonderen Genuss sorgte die Freiwillige Feuerwehr – die Feuerwehrkameraden sind mit ihrem Schlammloch, durch das jeder Radler fahren muss, sehr erfolgreich. Während es die einen genießen und mit Karacho durchfahren, dass der Schlamm sprichwörtlich über den Ohren zusammenspritzt, denken die anderen mit Schaudern daran, dass sich nicht nur anschließend duschen müssen, sondern auch das Fahrrad dringend eine Reinigung braucht.

Mit neun zum 5. Mal dabei

Stella ist zwar erst neun Jahre alt, machte aber schon zum 5. Mal mit. Mit Schaudern dachte sie an das Matschloch, durch das sie fahren sollte. Im Vorjahr habe sie Glück gehabt, da habe der Papa das verdreckte Rad für sie geputzt. Vielleicht klappt dies ja auch heuer wieder, hoffte sie. Auch ihre Freundin Amelie, ebenfalls neun Jahre alt, machte dieses Mal mit, für sie war es eine Premiere.

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht