MyMz
Anzeige

Ausblick

Feuerwehr freut sich auf ihr Jubiläum

Die Eichhofener Floriansjünger feiern das 150-jährige Bestehen ihrer Wehr mit einer ganzen Reihe an Veranstaltungen.
1 Online

Die Feuerwehr Eichhofen ist gut gerüstet –  für den Ernstfall und für ihr Jubiläum. Foto: Nicolas Armer/dpa
Die Feuerwehr Eichhofen ist gut gerüstet – für den Ernstfall und für ihr Jubiläum. Foto: Nicolas Armer/dpa

Eichhofen.53 der 190 Mitglieder konnte Vorstand Thomas Staudt zur 150. Generalversammlung am Dreikönigstag in der Schlossgaststätte begrüßen. Nach einer Gedenkminute für alle verstorbenen Feuerwehrkameraden, besonders für das 2018 verstorbene Mitglied Johann Hetzenecker, gab Staudt in seiner zweiten Funktion als Schriftführer einen ebenso erfreulichen wie umfangreichen Bericht.

Da die Feuerwehr in diesem Jahr ihren 150. Geburtstag feiert, werden ein ganzes Jahr lang aus diesem Anlass besondere Termine stattfinden – so ein Grillfest am Gerätehaus, ein Florianstag, ein Patenbitten, ein Ehrenabend am genauen Geburtstag im November und als Abschluss des Festjahres die Teilnahme am Brauereifest 2020.

Erfreulich war auch der Kassenbericht von Rudi Neuert und der Prüfungsbericht von Bernhard Karl und Stefanie Steger. Kommandant Daniel Ng berichtete von 15 Einsätzen und 32 Übungen und Schulungsterminen im abgelaufenen Jahr. Er zeigte seine Freude darüber, dass im letzten Jahr eine große Zahl Jugendlicher zur Wehr gekommen sind. Deswegen wurden mit Katharina Rieger und Alexander Ring auch zwei Jugendwarte gewählt.

Der Eichhofener Kommandant beförderte nach bestandenen Ausbildungen Johannes Rauscher, Michael Rieger, Thomas Forchhammer, Daniel Lenker, Alexander Ring und Juri Drabe-Sör zu Feuerwehrmännern und Katharina Rieger nach bestandenem Gruppenführerlehrgang an der Staatlichen Feuerwehrschule zur Oberfeuerwehrfrau.

2019 sollen die gute Jugendarbeit fortgesetzt und der Atemschutz aufgebaut werden. Sein besonderer Dank galt Mirko Ruhe, der die Gerätewartarbeit für die drei Gerätehäuser übernommen hat, seinem steten Helfer Roland Mertz, seinem 2. Kommandanten und Kreisbrandmeister Sebastian Schmaus und dem Markt Nittendorf für die Ausrüstung der Wehr. Wie bereits Staudt hob auch Ng die hervorragende Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Haugenried hervor. Jugendwartin Katharina Rieger berichtete aus der sehr aktiven Jugendarbeit mit monatlichen Übungen, einem 24-stündigen Aktionstag und der Teilnahme am Aktionstag des Landkreises in Wiesent.

Bürgermeister Helmut Sammüller zeigte seinen Respekt vor der Arbeit der Feuerwehr Eichhofen und dankte im Namen des Marktrates für den Einsatzwillen und die gute Jugendarbeit.

Während Bernhard Karl wieder zum Vereinswirt gewählt wurde, ist man für den Posten des Hausmeisters noch auf der Suche. 2019 sollen auch noch die Gründungsfeste der Feuerwehr Laaber und der Krieger- und Reservistenkameradschaft Thumhausen besucht werden. (lei)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht