MyMz
Anzeige

Bilanz

Feuerwehr war 20-mal im Einsatz

Die Mattinger Floriansjünger haben ein bewegtes Jahr hinter sich. Die Ausbildung steht auch heuer im Zentrum.
Von Josef Eder

Die Feuerwehr Matting war auch zu Wasser in Einsatz. Foto: Martin Reidl
Die Feuerwehr Matting war auch zu Wasser in Einsatz. Foto: Martin Reidl

Pentling.20 Einsätze wurden von den Aktiven der Feuerwehr Matting im vergangenen Jahr abgearbeitet. „Es war alles von der Personensuche auf der Donau mit Einsatzboot sowie Sachbergung und Öl auf dem Fluss dabei“, sagte Kommandant Wolfgang Heigl bei der Jahresversammlung im Gasthaus Fänderl, zu der mehr als 50 Mitglieder des Feuerwehrvereins gekommen waren. Auch Rauchentwicklung im Gebäude mit Personen in Gefahr, umgestürzte Bäume, Ölspuren auf Fahrbahnen, Wasserschäden oder Verkehrsabsicherungen zählten zu den Einsätzen.

Drei Löschgruppen bestanden die gehobene Stufe der Leistungsprüfung Löschangriff. Bei 20 Übungen schulten sich die Aktiven. Die Ausbildungsbereiche umfassten speziell Atemschutz, Sandsackfüllmaschine, Motorsäge, Beleuchtungseinrichtungen, Wärmebildkamera und Defibrillator. An der Waldbauernschule Kelheim übten zwei Aktive mit dem Spannungssimulator. Eine Bootsübung gab es im Landkreis Kelheim. Zu den 38 Aktiven zählen auch acht Frauen.

In seiner Vorschau gab der Feuerwehrführer bekannt, dass der Regensburger Faschingszug unterstützt wird. Beim alljährlichen Ultralauf „Junut“ werden die Läufer nächtens mit dem Boot übergesetzt. Am Oberpfalzcup in Gebelkofen wird teilgenommen. Zur Ausbildung am Standort gehören die Leistungsprüfung im Löschangriff und in technischer Hilfeleistung sowie das neu eingeführte Abzeichen für Aktive, die schon die höchste Stufe Gold in Rot besitzen.

Sehr aktiv war die siebenköpfige Jugendgruppe. Jugendleiter Matthias Trübswetter verwies auf die zahlreichen Ausbildungen am Fahrzeug, Löschangriff mit Wasserentnahme aus Donau und Hydrant. Beim Jugendwissenstest in Graßlfing war man dabei. Mit den Landkreiswehren ging es in den Sky-Line-Park. Für 2020 sind Jugendflamme und das Bayerische und Deutsche Jugendleistungsabzeichen mit den weiteren sechs gemeindlichen Wehren geplant. Auch das Schießen mit Luftdrucksportgeräten bei Eichenlaub Graßlfing ist wieder Teil des Programms. In den aktiven Dienst übergangen ist Rebecca Brunner. Laura Dietz ist neu in der Riege.

2. Vorsitzender Alexander Heigl sagte, dass der Feuerwehrverein 206 Mitglieder, davon 67 Frauen, zählt. Acht Beitritte gab es im Vorjahr. Vorsitzender Martin Dietz berichtete vom umfangreichen Vereinsleben. Feuerwehrball, Skifahrten sowie das Brotzeitfest fanden statt. „Beim Floriansfest mit Fahrzeugweihe der FF Poign war ebenso dabei wie bei den Jubiläen in Köfering, Alteglofsheim, Schierling.“ Auch das 100-Jährige von Eichenlaub Großberg und das 70-Jährige des katholischen Burschen- und Mädchenvereins Matting wurden besucht. Weiter ging es mit dem Stockturnier des Kreisbrandmeisterbezirks in Obertraubling und einem Ausflug zur Feuerwehrsternfahrt ins österreichische Gasteinertal. Heuer ist bisher nur eine Einladung zum Gründungsfest der Feuerwehr Wolfsegg eingegangen. Das Brotzeitfest ist für 22. August terminiert.

Festleiter Wolfgang Heigl gab einen kurzen Abriss vom Stand der Vorbereitungen zum 150-jährigen Gründungsfest 3. bis 5. Juni 2022. Die Fahne von 1972 wurde in der niederbayerischen Fahnenstickerei Schierling begutachtet. Die hochwertige Fahne soll restauriert werden.

Bürgermeister Barbara Wilhelm lobte das Engagement der Wehr. Der Damenanteil in Matting sei sehr groß. Die Kommune unterstütze die Ausbildung weiterer Bootsführer. Kreisbrandmeister Hans Hopfensperger verwies darauf, dass die Mattinger bei der ABC-Komponente des Landkreises dabei sind.

Das Ehrenzeichen Gold für 40 Jahre aktiven Dienst erhielt Manfred Knittl. Silber für 25 Jahre ging an Monika Appoltshauser, Anna Appoltshauser, Gisela Appoltshauser, Martina Kral, Martina Knittl, Josef Lammel sen. und Willi Gotzler. (lje)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht