MyMz
Anzeige

Bilanz

Fischer sehen sich auf einem guten Weg

Der Verein steht finanziell auf gesunden Beinen und hat mehr Mitglieder. Für Josef Solleder gab es eine Überraschung.
Von Resi Beiderbeck

2. Vorsitzender Hans Kerscher (l.) und Vorsitzender Bernd Fuchs (r.) gratulierten dem ehemaligen Vorsitzenden Josef Solleder zur Ehrenmitgliedschaft.  Foto: Beiderbeck
2. Vorsitzender Hans Kerscher (l.) und Vorsitzender Bernd Fuchs (r.) gratulierten dem ehemaligen Vorsitzenden Josef Solleder zur Ehrenmitgliedschaft. Foto: Beiderbeck

Brennberg.Sehr gut besucht war die Jahresversammlung des Fischereivereins im Gasthaus „Zur Burg“. Dort zog Vorsitzender Bernd Fuchs eine erfreuliche Bilanz seiner ersten Wahlperiode. Der Verein habe ordentlich gewirtschaftet und sei auf einem guten Weg, sagte er. Schneller als angestrebt habe man die Verbesserung der Kassenlage erreicht, obwohl viele Investitionen getätigt worden seien.

Zur positiven Entwicklung beigetragen hat das zum 3. Mal hervorragende Wetter beim Fischerfest, das für einen Rekordbesuch sorgte. Fleißig waren die Mitglieder bei der Gewässerpflege. Den aufwendigen Besatzmaßnahmen des Vorjahrs folgt heuer eine Wiederholung am Karfreitag, wenn man das Ablassen eines Weihers in Pettenreuth nutzen wird. Ein Fischkochkurs wurde veranstaltet und der Vorbereitungskurs für die Fischerprüfung hatte 47 Teilnehmer.

Mit Bibern sind die Fischer an den Laumerteichen öfter konfrontiert. Aber jetzt wurde bei Weismühle ein überfahrener Fischotter gefunden. Das Prachtexemplar maß 1,10 Meter und wog 12 Kilogramm. Bei der Oberen Naturschutzbehörde wurde die Genehmigung eingeholt, das Tier präparieren zu lassen. Es soll für Lehr- und Ausstellungszwecke verwendet werden. Die Kosten von 500 Euro übernimmt die Gemeinde Brennberg zur Hälfte.

Jugendleiter Benedikt Blomberger teilte mit, dass am 1. August ein Vater-Kind-Fischen veranstaltet wird. Der Jugendbereich wächst bei den Fischern seit drei Jahren kontinuierlich und die Mitgliederzahl des Vereins ist nach 17 Neuaufnahmen auf aktuell 174 gestiegen. Es gibt noch zwei Jahreskarten für Martinsneukirchen und vier für Brennberg. Die Vorschriften werden sehr ernst genommen. So hat der Verein letztes Jahr zwei Jahreskarten eingezogen und eine zwölfmonatige Sperre ausgesprochen, weil Fischreusen verwendet wurden, was verboten ist.

Schwergefallen ist der Vorstandschaft die Entscheidung, künftig nicht mehr beim Christkindlmarkt mitzumachen. Mehrere Tage Arbeit für 800 Euro Gewinn, von dem ein Drittel als Spende abgegeben wird, das stehe in keinem Verhältnis, sagte der Vorsitzende. Stattdessen will man in Straubing „Baumarkt-Grillen“.

Das Programm

  • Termine:

    Am 17. April ist Ramadama und am 17. Mai Hegefischen. Das Fischerfest findet am 4. Juli statt. Vom 17. bis 18. Juli geht es nach Memmingen zum Fischerfest. Königsfischen ist am 5. September.

  • Weinfest:

    Zum Weinfest der Fischer am 26. September im Saal des Gasthauses „Zur Burg“ mit der „Hells Creek Band“ kann man sich schon jetzt Plätze reservieren, was auch empfohlen wird.

Bei den Wahlen wurden Vorsitzender Bernd Fuchs, Stellvertreter Johann Kerscher, Kassier Andreas Heitzer, Gewässerobmann Gerhard Laumer jun., Jugendwart Benedikt Blomberger, Gerätewart Tobias Dummer, Fischeraufseher Thomas Markl, sowie die Beisitzer Matthias Piendl und Gerhard Laumer in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Schriftführer ist Peter Wujcik, neuer Kassenprüfer Markus Hornauer. Ab sofort hat der Verein auch einen IT-Beauftragten. Matthias Schiegl übernimmt diese Aufgabe.

Auch ein neues Ehrenmitglied bekam der Verein. Von der Ernennung war der ehemalige Vorsitzende Josef Solleder total überrascht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht