MyMz
Anzeige

Altenthann

Freie schicken Harald Hermann ins Rennen

Der 47-jährige Versicherungskaufmann bekam das Votum aller Mitglieder. Er will, dass es in der Gemeinden wieder rund läuft, gibt er als Devise aus.
VON PETER LUFT, MZ

Anita Sauerer, Tanja Schweiger und Reinhard Brandl gratulieren Harald Hermann. Foto: Luft

Altenthann.Zur Kommunalwahl schicken die Freien Wähler als Bürgermeisterkandidaten erneut Harald Herrmann ins Rennen. Der 47-jährige, selbstständige Versicherungskaufmann und ist seit 2008 Vorsitzender des 45 Mitglieder zählenden Ortsvereins. Er erhielt bei der Nominierungsversammlung im Gasthaus Graml das einstimmige Vertrauen. Gleichzeitig wurden die 13 Kandidaten für die Wahl des Gemeinderates vorgestellt und ebenfalls einstimmig mit ihrer Platzierung nominiert.

Somit gibt es für die Altenthanner Bürgerinnen und Bürger zur Kommunalwahl im März zwei Wahlvorschläge. Harald Herrmann ist auch Kandidat für den Kreistag und steht auf Platz 27. Vor 36 Mitgliedern erläuterte Versammlungsleiter Reinhard Brandl den Wahlmodus. „Harald Herrmann hat vor fünf Jahren den Ortsverband gegründet, ist Vorsitzender und seit 2008 im Gemeinderat tätig. Er ist in Altenthann aufgewachsen, in der Politik und Gesellschaft sehr bemüht, die Heimat mitzugestalten und bekommt deshalb starken Zuspruch aus der Bevölkerung“, schlug 2. Ortsvorsitzende Anita Sauerer Harald Herrmann als den geeigneten Kandidaten für das Bürgermeisteramt vor.

„Sein Selbstbewusstsein und sein Durchsetzungsvermögen prägen ihn besonders. Er übernimmt gerne ein Ehrenamt und ist bestrebt, die Gemeinde weiter voranzubringen“, sagte Sauerer. Er werde ein Bürgermeister für alle sein. Denn der Bürger stehe bei ihm im Mittelpunkt. „Da er die Herausforderungen liebt, halten wir ihn für geeignet, Bürgermeister von Altenthann zu werden“, so die Dienst älteste Gemeinderätin.

„Ich stelle mich gerne der Wahl. Ich möchte als Bürgermeister erster Dienstleister in der Gemeinde sein. Ich möchte zuhören, überlegen und gemeinsam handeln. Wir haben auch eine ausgewogene Liste aller Bevölkerungsschichten für den Gemeinderat“, stellte sich Harald Herrmann vor. Seine Devise war: „Wir greifen an.“.

„In der Gemeinde ist in der Vergangenheit viel schief gelaufen. Es läuft längst nicht alles rund, spziell, was da bei der Planung der Biogasanlage gelaufen ist. Wir wollen geordnete Bahnen schaffen. Die Gemeinde braucht junge Familien“, sagte Hermann.

„Es ist beeindruckend was der Ortsverein in den fünf Jahren geleistet hat. Altenthann ist zu einer Hochburg der FW geworden“, beglückwünschte MdL Tanja Schweiger den Vorsitzenden. „Ich möchte für die 350 Mitarbeiter im Landratsamt einen neuen Geist einbringen und Lösungen für die Bürger schaffen“, ergänzte die Landratskandidatin.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht