MyMz
Anzeige

Politik

Freie Wähler starten Themen-Tour

Die Landtagsabgeordnete Tanja Schweiger will den Dialog mit Experten und Bürgern anstoßen. Ein Schwerpunkt sind die Bildungschancen.
Von Norbert lösch, MZ

Tanja Schweiger Foto: Lösch

Landkreis.Der landesweite Wahlkampfauftakt der Freien Wähler (FW) fiel am Wochenende zwar dem Hochwasser in Kallmünz zum Opfer, aber persönlich startet die Pettendorfer FW-Landtagsabgeordnete Tanja Schweiger jetzt voll durch. Am Donnerstag stellte sie die Themen einer Reihe von öffentlichen Veranstaltungen vor, die am Montag beginnen. Schweiger will den Dialog mit Bürgern und Fachleuten über Bereiche in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft anstoßen, bei denen es aus ihrer Sicht „noch Baustellen gibt, wo es offenkundig noch hakt“.

Bei ihrer „Themenreise durch den Landkreis Regensburg“ hat die Abgeordnete, die 2008 in den Landtag gewählt wurde, die „Lebensqualität in unserer Region im Blick“. So ist auch ein Flyer überschrieben, der am Samstag an die Haushalte im Landkreis verteilt wird. Lebensqualität hat für sie viele Facetten, wobei vieles auf eine Voraussetzung hinauslaufe: die Bildung. Hier hätten die Freien Wähler auf Landesebene schon einiges erreicht – Schweiger nennt etwa die Abschaffung der Studiengebühren und des Schulgelds bei der Altenpflege-Ausbildung –, es liege aber auch noch vieles im Argen.

„Das geht bei der Betreuung von Kleinkindern los, wo der Bedarf größer ist als das Angebot, betrifft den Lehrermangel an den Schulen, in denen der Sparzwang den pädagogischen Anspruch überlagert, und geht weiter bei der beruflichen Bildung, die oft vergessen wird.“ Letzteres Thema steht beim Auftakt der politischen Tour im Mittelpunkt: am Montag geht es um 19.30 Uhr im Prüfeninger Schlossgarten um berufliche Perspektiven für junge Menschen. Die Podiumsdiskussion steht unter dem Motto: „Kein Jugendlicher darf verloren gehen!“. Denn auch in Zeiten eines Überangebots an Ausbildungsstellen bleiben laut Schweiger „immer noch Jugendliche auf der Strecke – und die gilt es zu unterstützen“. Wie diese Herausforderung zu stemmen ist, darüber diskutiert unter anderem Günther Felbinger, bildungspolitischer Sprecher der Freien Wähler im Landtag, mit Experten in den Bereichen Job-Vermittlung, Erziehungsberatung, Ausbildung und Personalführung.

Zusammen mit dem Kelheimer FW-Landtagsdirektkandidaten und Vorstandsmitglied der Bürger-Energie-Genossenschaft im Landkreis Kelheim, Harald Hillebrand aus Abensberg, geht Schweiger am 28. Juni in Saalhaupt das Thema Energiewende an. Während andernorts Bürgersolarparks wachsen und es etwa im Landkreis Neumarkt viele erfolgreiche Energie-Initiativen gibt, „haben wir im Landkreis Regensburg noch nichts Konkretes vorzuweisen“. Im Gegenteil, wie aktuell der Widerstand aus Deuerling gegen Pläne für einen Windpark in Painten zeige. Nicht nur dieser Fall mache deutlich, wie wichtig es sei, Bürger schon bei der Konzeption von Projekten mit ins Boot zu holen.

Auf ihren Vorschlag, die Dimension und die Standorte der bei Painten geplanten Windräder mit Helium-Ballons zu simulieren, habe sie übrigens positive Reaktionen der beiden Landräte und der Bürgerinitiative bekommen. Einzig der Investor habe bislang nicht geantwortet.

Auf Schweigers Themen-Agenda stehen außerdem die Euro-Krise, der Fachkräftemangel in der Wirtschaft, die umweltverträgliche Produktion gesunder Lebensmittel und ein würdevolles Leben im Alter ohne soziale Isolation. Der Abgeordneten geht es nicht etwa darum, mit dem erhobenen Zeigefinger auf vermeintlich von anderen zu verantwortende Missstände hinzuweisen, sondern um die gemeinsame Suche nach Lösungsansätzen – und nicht zuletzt auch um das Aufzeigen positiver Beispiele.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht