MyMz
Anzeige

Politik

Freie Wähler stellen Kreistagsliste auf

79 Wahlberechtigte segneten den Vorschlag der Parteiführung ohne Gegenstimme ab. Landratskandidatin Tanja Schweiger führt die Liste auf Platz eins an.
Von Daniel Steffen, MZ

Auch auf der Kreistags-Liste der Freien Wähler sind Frauen in der Minderheit. Unser Bild zeigt Landratskandidatin Tanja Schweiger (Mitte) mit Kandidatinnen der Freien Wähler. Foto: Daniel Steffen

Barbing.Die Freien Wähler im Landkreis demonstrierten für den bevorstehenden Kommunalwahlkampf Geschlossenheit: Bei der Nominierung der 70 Kreistagskandidaten im Gasthof Deutsch in Barbing winkten 79 Stimmberechtigte den Listenvorschlag einstimmig durch.

Die Wahl erfolgte geheim per Stimmzettel, bei dem der Wahlvorschlag entweder komplett zuzustimmen oder abzulehnen war. Die Option auf eine Zustimmung mit einzelnen Änderungen in der Kandidatur wurde im Vorfeld abgelehnt, so dass das Wahlprozedere in einem Durchgang von sich gehen konnte.

Die Liste führt erwartungsgemäß Landratskandidatin Tanja Schweiger an. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen Kreisvorsitzender Harald Stadler aus Neutraubling, Bundestagskandidat Sebastian Hopfensperger aus Pentling, Bürgermeister Willi Hogger aus Laaber sowie der Regenstaufer Marktgemeinderat Michael Drindl.

Auf den Plätzen sechs bis zehn folgen Anton Rothfischer, Bürgermeister der Stadt Wörth, Johann Mayer aus Kallmünz, Alois Dürr, langjähriger Marktgemeinderat in Beratzhausen, Thomas Hölzl, landwirtschaftlicher Berater aus Hemau, sowie Irmgard Sauerer, Bürgermeisterin in Brennberg.

Dass die Freien Wähler mit ihrem Listenvorschlag sehr auf politische Erfahrung setzten, zeigte sich auch bei der Nominierung der Kandidaten auf den nachfolgenden Plätzen: Weitere amtierende Bürgermeister wie Johann Jurgovsky aus Aufhausen (Listenplatz 12), Josef Schmid (Wenzenbach, Listenplatz 15), Anton Haimerl aus Hagelstadt (Listenplatz 16) oder Eduard Obermeier (Pettendorf, Listenplatz 18) finden sich dort wieder.

Mit Helmut Sammüller aus Nittendorf (Listenplatz 17) ist ein prominenter Busunternehmer auf den vorderen Rängen vertreten.

Auch wenn Tanja Schweiger die Liste anführt, blieb der Anteil weiblicher Kandidaten mit einer Anzahl von zwölf eher gering. Unter den ersten 30 Kandidaten war neben Schweiger und Irmgard Sauerer nur noch Barbara Wilhelm aus Pentling (Listenplatz 23) als Frau vertreten.

Um den Wahlabend nicht in die Länge zu ziehen, hatten die Kandidaten etwa eine halbe Minute Zeit, sich den Anwesenden vorzustellen: Viele von ihnen bekundeten bei dieser Gelegenheit ihren Willen, die Spitzenkandidatin im Wahlkampf zu unterstützen und der CSU den Kampf anzusagen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht