MyMz
Anzeige

Ehrung

Für den besonderen grünen Daumen geehrt

Der OGV-Kreisverband Regensburg traf sich zum Jahresabschluss in Tegernheim. Verdiente Gartenfreunde wurden ausgezeichnet.
Von Petra Schmid

Erika Reisinger vom OGV Bernhardswald erhielt vom Kreisverband die Oberpfalzmedaille „Tschurtschenthaler“ verliehen. Foto: Petra Schmid
Erika Reisinger vom OGV Bernhardswald erhielt vom Kreisverband die Oberpfalzmedaille „Tschurtschenthaler“ verliehen. Foto: Petra Schmid

Tegernheim.Die Arbeit im Garten und in der Natur ist für viele Menschen Entspannung und Freude. Viele Gartler engagieren sich bei ihrem örtlichen Obst- und Gartenbauverein und sind so auch beim Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege organisiert. Traditionell im Herbst lädt der Kreisverband Abordnungen der örtlichen Gartenbauvereine zur Abschlussfeier des Gartenjahres ein.

Richard Irro: „Wir als OGV setzen uns für Natur und ein lebenswertes Wohnumfeld ein. Außerdem ist uns der gesellschaftliche Aspekt wichtig, Veranstaltungen und Reisen gehören zu unserem Programm, ebenso die Jugendarbeit.“ (OGV Neutraubling) Foto: Schmid
Richard Irro: „Wir als OGV setzen uns für Natur und ein lebenswertes Wohnumfeld ein. Außerdem ist uns der gesellschaftliche Aspekt wichtig, Veranstaltungen und Reisen gehören zu unserem Programm, ebenso die Jugendarbeit.“ (OGV Neutraubling) Foto: Schmid

Am Samstagnachmittag trafen sich die Freunde der Gartenarbeit in der Mehrzweckhalle Tegernheim. Höhepunkt des Treffens war die Ehrung eines verdienten Mitglieds und die Auszeichnung von Hobbygärtnern, die einen ganz besonders grünen Daumen zu haben scheinen.

Medaille für Erika Reisinger

Die höchste Auszeichnung des Verbands wurde an Erika Reisinger vom OGV Bernhardswald verliehen. Mit einem strahlenden Lächeln nahm Reisiger die Oberpfalzmedaille „Tschurtschenthaler“ aus den Händen von Landrätin und Kreisverbandsvorsitzender Tanja Schweiger in Empfang. In der Laudatio hieß es, dass sie schon seit 1982 OGV-Mitglied sei und sich schon von Anfang an aktiv ins Vereinsleben eingebracht habe. Seit dem Jahr 2005 arbeite sie als zweite Vorsitzende für das Wohl des OGV.

Karl-Heinz Scheuchengraber: „Wir pflegen den Friedhof in Demling und den Vorplatz vom Rathaus. Außerdem kümmern wir uns um die Streuobstwiese. Es ist uns wichtig, die Kinder und Jugendlichen an Natur und Umwelt heranzuführen.“ (OGV Bach) Foto: Schmid
Karl-Heinz Scheuchengraber: „Wir pflegen den Friedhof in Demling und den Vorplatz vom Rathaus. Außerdem kümmern wir uns um die Streuobstwiese. Es ist uns wichtig, die Kinder und Jugendlichen an Natur und Umwelt heranzuführen.“ (OGV Bach) Foto: Schmid

Die Betreuung der Mitglieder bei Geburtstagen oder Beerdigungen würden ihre ebenso am Herzen liegen wie die Dekorationen der Vereinsfeste. Auch ihr Engagement für die Pflege des Umfelds der OGV-Hütte seien ihr ein Anliegen. Im Jahr 2015 wurde Reisinger bereits mit der Goldenen Verdienstmedaille des Kreisverbands ausgezeichnet.

Hobby

Der Bonsai-Club in Regenstauf

Gottfried Riedel vom OGV gestaltet seit 40 Jahren Bonsais. Heute hat er in seinem Garten über 100 verschiedene Arten.

Zuvor hatte die Kreischefin bekundet, dass sie sich freue, dass die Halle so gut gefüllt sei und vor allem auch so viele Kinder zur Jahresabschlussfeier gekommen seien. Sie bedankte sich bei allen Jugendbeauftragten für ihren Einsatz Kinder und Jugendliche an den richtigen Umgang mit Umwelt und Natur heranzuführen. Auch allen, die sich immer für den OGV einsetzen und sich bei der Vorbereitung der Jahresabschlussfeier tätig waren.

Schweiger blickt auf die Aktionen des Kreisverbands zurück und hob hervor, dass wieder neue Kindergruppen gegründet worden seien. Für die Kinder- und Jugendgruppen seien zwei Wettbewerbe angeboten worden. Beim BMW-Umweltpreis zum Thema „mein Gemüsegarten“ der von Andreas Komes verliehen wurde, holte „Flowerpower“ vom OGV Laaber den ersten Preis, gefolgt von den „frechen Früchtchen“ aus Obertraubling und den „Weinbergschnecken“ aus Bach. Die Nachwuchsgärtner stellten ihre Projekte vor.

Birgit Ott: „Unser OGV bietet für Mitglieder und Interessierte vielfältige und breitgefächerte Veranstaltungen. Wir sind Ansprechpartner und stehen mit Tipps zur Seite. Bei Schnittkursen können die Teilnehmer ihre Fertigkeiten schulen.“ (OGV Beratzhausen) Foto: Schmid
Birgit Ott: „Unser OGV bietet für Mitglieder und Interessierte vielfältige und breitgefächerte Veranstaltungen. Wir sind Ansprechpartner und stehen mit Tipps zur Seite. Bei Schnittkursen können die Teilnehmer ihre Fertigkeiten schulen.“ (OGV Beratzhausen) Foto: Schmid

Franz Xaver Lintl nahm die Ehrung der Gestaltungswettbewerbe mit dem Sparkassenpreis vor. Diese Auszeichnung erhalten Gartenbesitzer, die fast alle Kriterien erfüllen. Bei der Bewertung müssen zwischen 96 und 100 Punkte erreicht werden. Sie erhielten neben einer Urkunde, zwei Gartendamen jeweils ein Buch „Gärten am Haus“. Den Preis nahmen Annemarie Saller (Aufhausen), Christine und Bernhard Kellermann (Donaustauf) und Theresia Hofherr (Eitlbrunn) entgegen. Der Spezialpreis „Waldgarten“ ging an Familie Zlamal.

185 Gartler ausgezeichnet

Einen Ehrungsmarathon musste Tanja Schweiger und ihr Team absolvieren. Denn von den 85 Obst- und Gartenbauvereinen mit rund 50 Kindergruppen beteiligten sich 55 Vereine bei den Gestaltungswettbewerben. Unzählige Hände wurden geschüttelt, Urkunden überreicht. 185 Ehrungen wurden vorgenommen, aufgeteilt in Anerkennungen für 85 Gärten und 96 Auszeichnungen und Sonderpreise.

Horst Priller: „Wer sollte sich sonst um unser Ortsbild kümmern, wenn es uns nicht geben würde. Mit den Gestaltungswettbewerben spornen wir die Mitglieder an, dass sie mit noch mehr Liebe ihre Gärten pflegen und damit die Allgemeinheit bereichern., (OGV Wenzenbach) Foto: Schmid
Horst Priller: „Wer sollte sich sonst um unser Ortsbild kümmern, wenn es uns nicht geben würde. Mit den Gestaltungswettbewerben spornen wir die Mitglieder an, dass sie mit noch mehr Liebe ihre Gärten pflegen und damit die Allgemeinheit bereichern., (OGV Wenzenbach) Foto: Schmid

Für eine Anerkennung sind 61 und 80 Punkte notwendig, für den Gärtner gibt es eine Urkunde und heuer erstmals auch einen Sachpreis, einen Meisenknödelhalter, der zum Windlicht umfunktioniert werden kann. Diese wurden ebenso wie die „Gartendamen“, die es für eine Auszeichnung gibt, von den Keramikkünstlern Silvia Flierl, Corinna Kasper, Thomas Plecher und Jürgen Weigert sowie Werkstattleiter Günther Helfrich vom sozialtherapeutischen Wohnheim der Diakon Regensburg, gestaltet.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Natur

OGV ehrt frischgebackene Gartenpfleger

Beim Sommerfest des OGV-Kreisverbands in Regenstauf konnten sich Besucher unter anderem über Imkerei informieren.

Aktion

Ein blühendes Dorf am Stadtrand

Der Tag der offenen Gartentür zog viele Besucher nach Kneiting. Sechs Familien gestatteten einen Blick in ihre grünen Oasen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht