MyMz
Anzeige

Gemeinschaft

Gartenbauverein macht Ramspau schöner

Seit 60 Jahren kümmert sich der OGV vor Ort um die Natur. Das Jubiläum nutzte der Verein, um verdiente Mitglieder zu ehren.
Von Petra Schmid

Die treuen Mitglieder des OGV Ramspau und die Preisträger der Gestaltungswettbewerbe des Kreisverbands  Foto: Petra Schmid
Die treuen Mitglieder des OGV Ramspau und die Preisträger der Gestaltungswettbewerbe des Kreisverbands Foto: Petra Schmid

Ramspau.Der Obst- und Gartenbauverein Ramspau ist fest in das Ortsleben integriert und das seit sechs Jahrzehnten. Der OGV feiert nämlich heuer 60. Gründungsjubiläum. Im Vorstand beschloss man, kein großes Fest zu organisieren, sondern die Mitglieder bei der Jahresabschlussfeier mit einem schönen Nachmittag zu beschenken. OGV-Vorsitzender Joachim Schäfer verkündete, die Feier werde von der Gruppe „De 3 Andern“ umrahmt.

Der Gartlerchef blickte auf die Gründung des Vereins zurück. Am 27. Januar 1959 hätten sich 23 Männer im Wirtshaus Wittmann getroffen und den Verein aus der Taufe gehoben. Was als reine „Männersache“ begann, entwickelte sich zu einem blühenden Verein, denn die Frauen längst erobert haben. Eine der Besucherinnen der kleinen Feierstunde kommentierte Schäfers Aussage, dass der Verein nur von Männern gegründet worden sei mit dem launigen Zwischenruf: „Ja, weil halt die Männer damals ins Wirtshaus gegangen sind.“ Mit einem Lachen wurde dies von den Gästen bestätigt.

78 DM Einnahmen im ersten Jahr

Auch statistische Daten hatte Schäfer parat. Die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen hätten im ersten Vereinsjahr gerade einmal 78 DM betragen, dies seien drei DM pro Person gewesen. Während sich im Vergleich zu heute der Mitgliedsbeitrag nur verfünffacht habe, sei der Bierpreis um das Zwölffache angestiegen, ließ Schäfer augenzwinkernd einfließen.

Bilanz

Eine Blumenwiese für Ramspau

Die Gartenfreunde aus Rampsau wollen mehr für das Klima tun. Deshalb sähen sie künftig eine Blühfläche.

Gründungsvorsitzender Franz Winter habe den Verein 25 Jahre geführt, ihm folgte Peter Haneder bis 2001 und die nächsten acht Jahre habe Bernhard Zippel den OGV geführt, gab Schäfer an. Ein Jahr habe dann ein Ausschuss den Verein geführt, bevor ihn Ingrid Schutzbier und Christa Seidl „weichgeklopft“ hätten, den Vorsitz zu übernehmen. Schäfer gab einen Überblick über die Aktivitäten in den vergangenen Jahren und das aktuelle Vereinsjahr.

„Wir sorgen dafür, dass es in Ramspau schön ist und bleibt.“

Ingrid Schutzbier, Tochter des Gründungsvorsitzenden

Einer, der dies quasi ab der ersten Stunde miterlebt hat, ist Friedrich Grünbauer. Er ist nämlich das einzige lebende Gründungsmitglied. Dass der Hobby-Gartler, der bei der Gründungsversammlung dabei war, 80 Jahre alt ist, möchte man kaum glauben. Mit beneidenswerter Vitalität nahm er seine Auszeichnung entgegen und kramte auf Nachfrage in seinen Erinnerungen, wie es damals gewesen sei und warum er OGV-Mitglied wurde. Damals sei er noch jung gewesen, 20 Jahre, erzählt er mit strahlenden Augen und man hat den Eindruck, als würde er in Gedanken zurückreisen. Der Kreis, der sich dafür interessierte, einen Gartenbauverein zu gründen, sei eine Mischung aus erfahrenen und jungen Männern gewesen, erklärte er.

Kultureller Beitrag ist wichtig

Warum ein OGV wichtig ist, könne er einfach erklären, meinte er. Zum einem sorge er für Ortsverschönerung und zum anderen leiste er auch einen wichtigen kulturellen Beitrag für die Gemeinschaft. Bei der eigenen Gartengestaltung schwinge freilich seine Gattin Marianne das Zepter, verriet er. Einen Lieblingsplatz im Garten habe er nicht, seine Frau halte sich gerne auf der Terrasse auf. Freilich müsse man das, was im Garten wachse, auch den Gegebenheiten anpassen und dafür sorgen, dass es im Alter nicht zu viel werde, versicherte seine Frau.

Jahresabschlussfeier

OGV ist besorgt über das Insektensterben

Die Mitglieder des Ramspauer Vereins fürchten um die Lebensgrundlagen. Bei der Versammlung wurden Mitglieder geehrt.

Viele Erinnerungen haben auch Georg und Anna Eichinger. Der Landwirt trat im Gründungsjahr in den OGV ein. „Ich war damals ein Bursch mit 16 Jahren und wollte bei der Gründung dabei sein“, sagte er rückblickend. Bei der Gartenarbeit seien die Rollen zwischen seiner Frau und ihm genau aufgeteilt, er sei der Mann fürs Grobe und sie mache die Feinarbeit, verriet er.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht