MyMz
Anzeige

Sinzing

Gemeinde will an Vernunft der Nutzer appellieren

Bei der Vermietung des Kultursaales für private Feiern gibt es wegen des Lärms immer wieder Probleme mit den Nachbarn.
Gertraud Pilz

Bei der Vermietung des Kultursaales für private Feiern gibt es wegen des Lärms immer wieder Probleme mit den Nachbarn.  Foto: Gertraud Pilz
Bei der Vermietung des Kultursaales für private Feiern gibt es wegen des Lärms immer wieder Probleme mit den Nachbarn. Foto: Gertraud Pilz

Sinzing.Aufgrund der vielen Beschwerden von Nachbarn wegen nächtlicher Lärmbelästigung durch die Nutzung des Kultursaales für private Feiern, hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung mit dem Thema auseinandergesetzt. Es wurde die Frage gestellt, ob das Jugend- und Kulturhaus weiter für solche Zwecke zur Verfügung gestellt wird.

Es gibt in der Gemeinde einen großen Bedarf an Räumen, die für private Feiern angemietet werden können. Das Angebot der Gemeinde, den Kultursaal zu mieten, wird von den Bürgern gern genutzt, sagte Bürgermeister Patrick Grossman. Allerdings seien auch die Nachbarschaftsinteressen zu berücksichtigen.

Nach Abwägung aller Interessen hat sich der Gemeinderat dazu entschieden, private Feiern unter verschärften Auflagen weiter zu erlauben. Letztlich, so Grossmann, werde nochmals verstärkt an die Vernunft der Nutzer appelliert. Es werden noch Akustikelemente und ein Tieftonabsorber zur Lärmminderung eingebaut. Sollten die Konflikte mit den Nachbarn nicht abreißen, müsse von der Vermietung für Privatfeiern, auf jeden Fall im Sommer, Abstand genommen werden, so die Festlegung des Raes. Im Weiteren wurde zum Zwecke des Neubaus eines Edeka-Marktes sowie eines Discounters die Änderung des Bebauungsplanes für das Gewerbegebiet „Am Reitfeld“ und des Bebauungsplanes für den Bereich „Fachmarktzentrum Sondergebiet Läden“ beschlossen. (lpe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht