MyMz
Anzeige

Verein

Greil will Vorstand werden

Im November stellt sich Thomas Greil bei der SG Hohenschambach zur Wahl. Die Suche nach einem Kandidaten dauerte ein Jahr.

So soll der neue SGH-Vorstand aussehen: Thomas Greil (Mitte) mit Florian Meyer (links) und Robert Gaßner Foto: Müller
So soll der neue SGH-Vorstand aussehen: Thomas Greil (Mitte) mit Florian Meyer (links) und Robert Gaßner Foto: Müller

Hemau.Seit der letzten turnusgemäßen Wahl ist der Posten des 2. Vorstands bei der SG Hohenschambach vakant. Agathe Heß trat, wie langfristig angekündigt, 2018 nicht mehr an. Rund eineinhalb Jahre wurde der größte Verein in der Pfarrei von einem Duo geführt. Nach intensiver Suche und konnten Florian Meyer und Robert Gaßner mit Thomas Greil einen hervorragenden Kandidaten gewinnen, der sich im November bei der Mitgliederversammlung den SGH-Mitglieder zur Wahl stellt.

„Mit Tom haben wir ein sportliches und funktionärtechnisches Eigengewächs gewinnen können“, lobt SG-Vorstand Florian Meyer den neuen Mann, der so neu gar nicht mehr ist. Er ist Mitglied der legendären Bezirksoberliga-Mannschaft, Jugendtrainer, Vereinsbeirat und aktiv in praktisch allen Abteilungen. Die Vorstände beschreiben Greil als anerkannt im ganzen Verein. Auf sein Wort wurde bereits in der Vergangenheit gehört.

Ein Sportverrückter kandidiert

Rund ein Jahr haben der 3. Vorstand Robert Gaßner und sein Kollege nach einem Kandidaten gesucht. Der Weg sei nicht leicht gewesen. „Wir mussten erst einmal analysieren, welche Aufgaben auf den neuen Vorstand zukommen“, so Gaßner. Seit man das Vorstandsressort auf Agathe Heß im Jahr 1996 zugeschnitten habe, hätten sich die Rahmenbedingungen geändert. Ein anderes Sportangebot, Konkurrenz durch neue Vereine und Angebote, ein anderes Freizeitverhalten der Gesellschaft und viele weitere Themen hätten das Anforderungsprofil für den 2. Vorstand verändert.

Für die beiden Vorstände war klar: „Der neue 2. Vorstand muss der Sportvorstand werden.“ Er soll sich um die aktiven Sportler, die Sportabteilungen und die Weiterentwicklung des Sportangebots kümmern. „Die Größe unseres Vereins und die umfangreichen Führungsaufgaben lassen es einfach nicht mehr zu, dass dieser wichtigste Bereich eines Sportvereins nebenbei erledigt wird“, sagt Robert Gaßner.

Sportverein

Fachkraft soll Vereinsboss entlasten

Die SG Hohenschambach stellt eine Verwaltungskraft auf 450-Euro-Basis ein. Die Stadt Hemau unterstützt das neue Projekt.

Thomas Greil passe sowohl von seinen Ideen und Ansichten als auch mit seiner positiven Sportverrücktheit ideal zu diesem Job und in die Vorstandschaft, sind die SGH-Bosse sicher. Insbesondere bei den Zukunftsherausforderungen für die SGH soll er an Antworten arbeiten. Der Trend von den traditionellen Mannschaftssportarten hin zum Individualsport ist ein wichtiges Thema. „Weg vom Verein, hin zum Fitnessstudio mit diversen Kursen“, bringt es der 1. Vorstand Florian Meyer auf den Punkt. Robert Gaßner ergänzt: „Darauf wollen und müssen wir eine Antwort finden, wenn wir als Verein in Zukunft überleben wollen."

Abstimmung im November

Bei der Vorstellung der Personalie im Vereinsbeirat stieß der Vorschlag auf großen Beifall. Nun wird sich Thomas Greil bei der jährlichen Mitgliederversammlung im November dem Votum der Mitglieder stellen, die dann eine Nachwahl bis zur nächsten turnusgemäßen Wahl im Jahr 2022 vornehmen. Agathe Heß hatte das Amt 2018 niedergelegt. Sie ist das Gesicht der „offenen Jugendarbeit“ in Hohenschambach. „Agathe hat dieses Angebot in ihrem Amt geprägt und prägt es immer noch“, so SGH-Chef Meyer.

Das sagt Greil

  • Wahl:

    „Natürlich muss ich erst einmal gewählt werden. Ich möchte im Verein Sparringspartner für die Abteilungen sein.“

  • Angebot:

    „Ziel ist, das Angebot für die Menschen vor Ort zu schaffen.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht