MyMz
Anzeige

Politik

Grüne ziehen an einem Strang

Die neuen Ortsverbände der Partei in Pettendorf und Pielenhofen stellten sich bei einem Neujahresempfang vor.
Von Claudia Kreissl

Maria Scharfenberg (3. von links) mit den Listenführern der Grünen aus Pettendorf und Pielenhofen Foto: Gaby Vetter-Löffert
Maria Scharfenberg (3. von links) mit den Listenführern der Grünen aus Pettendorf und Pielenhofen Foto: Gaby Vetter-Löffert

Pettendorf.„Es geht ein grüner Ruck durch den Landkreis Regensburg“, stellte die Kreisvorsitzende Maria Scharfenberg beim Neujahrsempfang von Bündnis 90/Die Grünen in Mariaort fest. „Die Anzahl der Listen von Bündnis 90/Die Grünen für die Kommunalwahl 2020 ist im Landkreis gegenüber der Wahl 2014 um 70 Prozent gestiegen.“ Die politischen Angebote der Partei für eine nachhaltigere Entwicklung würden offensichtlich immer mehr Menschen im Landkreis bewegen.

Grüne Listen wurden erstmals auch für die Gemeinden Pettendorf und Pielenhofen aufgestellt. Der Bürgermeisterkandidat der Grünen in Pettendorf, Lars Sikkes, sowie der grüne Bürgermeisterkandidat Jan Korb aus Pielenhofen waren mit 60 Parteifreunden zum Neujahrsempfang gekommen. Die Pettendorfer Listenführerin Gaby Vetter-Löffert beteuerte, dass Pettendorfer und Pielenhofener Grüne an einem Strang ziehen würden. Beide tauschten sich intensiv aus, planten gemeinsame offene Stammtische und Veranstaltungen. „Wir haben grünen Aufwind in Bayern und wir hoffen, dass das Ergebnis der Kommunalwahl im Landkreis zweistellig sein wird“, sagte MdB Stefan Schmidt und bot an, den Wahlkampf in Pettendorf mit einer Veranstaltung zu unterstützen.

Neben den altgedienten Grünen waren vor allem die vielen jungen Familien mit Kindern vom interaktiven Konzept des Impro-Theaters Chamäleon im voll besetzten Kuppelsaal beim Kriegerwirt begeistert. Alle Teilnehmer waren gefordert, die von den Regensburger Impro-Schauspielern auf Schildern geschriebenen Wörter aus dem Wahlprogramm pantomimisch vorzuspielen. Diese mussten dann von Maria Scharfenberg und Stefan Schmidt im Wettstreit erraten werden. Die teils selbstironischen Anekdoten der ersten grünen Kreisräte, Biobauer Oswald Kailer und Monika Gorbahn, von ihren ersten Veranstaltungen im Landkreis sorgten für Erheiterung bei den Gästen. Die Grünen hatten auch ein Jubiläum zu verzeichnen. Seit 40 Jahren sind sie nun schon im Landkreis vertreten. Zum Jubiläum wurden fünf Mitglieder, die sich seit der Gründung engagieren, mit einem Blumenstrauß geehrt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht