MyMz
Anzeige

Wiesent

Herbert Schötz hilft Kindernin Nepal

Seinen 75.
Theresia Luft

Herbert Schötz (l.) und Heribert Wirth mit der Spende für Asha for children  Foto: Theresia Luft
Herbert Schötz (l.) und Heribert Wirth mit der Spende für Asha for children Foto: Theresia Luft

Wiesent.Geburtstag nahm Herbert Schötz zum Anlass, nicht nur zu feiern, sondern auch Gutes zu tun. Schötz erbat Geld statt Geschenken, um damit anderen zu helfen. Er konnte einen Scheck über 3000 Euro an die Organisation „Asha for children“ übergeben, weitere 350 Euro gingen an den Förderverein der Mittelschule Wörth, dessen Vorsitzender Schötz ist.

Asha for children ist eine Organisation von Heribert Wirth, der den Nepal- Himalaya-Park bei Wiesent erbaute und den Nepal-Tempel nach Wiesent brachte. Wirth ist es ein Anliegen, den Menschen in Nepal, vor allem den Kindern, zu helfen und dafür Sorge zu tragen, dass sie eine gute Schulausbildung bekommen. „Vor allem den Kindern der Ärmsten und den Kindern, die in den Slums leben, möchten wir mit Bildung eine Chance auf eine bessere Zukunft geben“, so Wirth. Die von Asha unterstützten Kinder bekämen kostenlose frühkindliche Erziehung, Gesundheitsvorsorge, Ernährung und Kleidung. Sie würden jeden Morgen abgeholt, in die Schule gebracht, bekämen Essen, lernten und spielten und würden abends wieder zu ihren Familien zurückgebracht. Die Kosten für die Schule in Kathmandu beliefen sich auf ca. 1,2 Millionen Euro. Alleine das Grundstück habe 450 000 Euro gekostet, so Wirth, der sich über jede Spende für das Projekt freut. Dazu gibt es auch drei Benefizkonzerte im Nepal Himalaya Park. Am 23. Juni gastiert das Symphonieorchester der Universität Regensburg. Das Maharaja-Trio tritt am 24. Juni auf, am 25. Juni Singer Pur. (llt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht