MyMz
Anzeige

Gebetstag

Hilfe für Frauen

Eine ökumenische Aktion soll Simbabwe unterstützen.
Von Gertraud Pilz

60 Frauen unter Organisation von Ingrid Erichsen und Barbara Michels (rechts) begingen den Weltgebetstag der Frauen in Sinzing. Foto: Gertraud Pilz
60 Frauen unter Organisation von Ingrid Erichsen und Barbara Michels (rechts) begingen den Weltgebetstag der Frauen in Sinzing. Foto: Gertraud Pilz

Sinzing.Unter dem Motto des Frauen-Weltgebetstages „Steh auf und geh – wo immer du auch bist“ trafen sich auf Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde rund 60 Frauen aus dem Kreis der evangelischen Christen und des katholischen Frauenbundes Sinzing sowie Eilsbrunn-Thumhausen, um sich für die Stärkung der Frauenrechte in Simbabwe einzusetzen. Diskriminierungen und Gewalt gegen Frauen seien in vielen Ländern immer noch an der Tagesordnung, betonte Ingrid Erichsen von der Evangelischen Kirchengemeinde. Deshalb gelte es, sich dagegen zu wehren und für Verbesserungen einzutreten.

In konfessionsübergreifender Gemeinsamkeit wolle man sich einer intensiven Auseinandersetzung zu diesen Themen, besonders aber dem Thema „Frauen in Simbabwe“, widmen und für Gerechtigkeit für die Frauen nach dem Motto „Frauensolidarität weltweit“ eintreten und die aktuelle Frauensituation des afrikanischen Landes Simbabwe beleuchten, sagten die Organisatorinnen Ingrid Erichsen und Barbara Michels. Offiziell garantiere Simbabwes Verfassung zwar die Gleichberechtigung von Mann und Frau, dennoch dominierten viele von Traditionen geprägte diskriminierende Lebensumstände den Alltag. Deshalb gelte es, für die Gleichberechtigung der Frauen dort zu kämpfen.

Pfarrer Michael Götz lobte die ökumenische Zusammenarbeit von evangelischen und katholischen Christen. Ein Buffet mit landestypischen Speisen „Simbabwes“ begleitete anschließend das gemütliche Beisammensein und den Info- und Gebetsabend im neuen evangelischen Gemeindehaus. Mit einer Kollekte unterstützen die Sinzinger Frauen Projekte, die die Rechte von Frauen und Mädchen stärken. In diesem Jahr wird besonders der Envision Zimbabwe Womens Trust unterstützt, der sich für eine von Frauen getragene Entwicklung vor allem in ländlichen Distrikten einsetzt.

Zusätzlich möchte der Weltgebetstag das hoch verschuldete Simbabwe durch eine teilweise Entschuldung entlasten. Deshalb richtet sich der Weltgebetstag mit einer Unterschriftenaktion an die Bundesregierung. Auch diese Aktion haben die Frauen aus Sinzing unterstützt. (lpe)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht