MyMz
Anzeige

Home-Schooling einmal anders

Statt eintönigen Arbeitsblättern: Lehrer Willy Falk lässt seine Schüler kreativ werden.
Von Theresia Luft

Die Schüler von Willi Falk haben Videoerfahrung gesammelt.  Foto: Luft
Die Schüler von Willi Falk haben Videoerfahrung gesammelt. Foto: Luft

Neutraubling.Das Wort zum Sonntag ist für viele ein fester Begriff. Die Schüler der 6 b der Realschule Neutraubling haben mit ihrem Klassenlehrer Willy Falk selbst ein „Wort zum Wochenende“ und ein „Wort zum Montag“ kreiert. Wer Willy Falk kennt, weiß seine Leidenschaften sind Kreativität und Gemeinschaft. So wollte er bei der Corona Pandemie, bei der der Schulunterricht über Home-Schooling läuft, das Fach Deutsch nicht nur auf Arbeitsblätter und Buchverweise beschränken. Falk verband das Wichtige mit dem Angenehmen. Gesprochene Texte und Musik verarbeitete er zu Videos und stellte diese auf Facebook – nicht öffentlich, sondern nur für einen bestimmten Kreis sichtbar. Den Schülern machte es Spaß, die Texte mit Handys aufzunehmen.

Wer nicht die Möglichkeit dazu hatte, der bekam Corona-angepassten Besuch von Falk. Mit seinem VW Bus, ausgestattet mit Aufnahmegerät und Mundschutz, machte er sich auf den Weg zu den Schülern und nahm die Texte auf, etwa ein fiktives Interview mit der Buchautorin Cornelia Funke.

In der 6 b sind Schüler aus neun Nationen. So sind sie es schon gewöhnt, an einmaligen Klassenprojekten zu arbeiten. An Weihnachten beispielsweise nahmen sie ein Video mit Landestypischen Liedern oder Tänzen auf, an Ostern gab es vom Klassenlehrer für jeden der 28 Schüler eine CD mit Ostergedanken und einem Deutsch-Spiel. „Die Schüler waren für das Projekt leicht zu begeistern und auch die drei muslimischen Mitschüler haben mitgemacht, obwohl es biblische Texte waren“, sagt Falk, für den der Glaube und auch das Miteinander in der Gesellschaft und der Klassengemeinschaft einen enormen Stellenwert hat.

Eine Folge des Worts zum Wochenende dauert an die zehn Minuten, ist mit Musik unterlegt und regt zum Nachdenken an. Geholfen haben Falk dabei Musiker, die im Laufe der letzten Jahre mit ihm gemeinsam Gottesdienste musikalisch umrahmten oder aus seinen vielen Schulbands hervorgingen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht