MyMz
Anzeige

Genuss

Im Regental beginnen die Fischwochen

Bis zum 5. April gibt es schmackhafte Gerichte –von Aal bis Zander. Viele Gasthäuser machen mit.
Von Sieglinde Geipel

Vom Abbachhof bezieht zum Beispiel die Gaststätte Valentinsbad seine fangfrischen Karpfen.  Foto: Sieglinde Geipel
Vom Abbachhof bezieht zum Beispiel die Gaststätte Valentinsbad seine fangfrischen Karpfen. Foto: Sieglinde Geipel

Regenstauf.Der Tourismusverein und der Markt Regenstauf laden zu den 26. Regentaler Fischwochen vom Freitag 13. März bis Sonntag 05. April 2020 ein. Wie in jedem Jahr findet in einem der teilnehmenden Gasthäuser und Restaurants eine offizielle Eröffnung mit einem besonderen Menü statt, zu dem alle Fischliebhaber eingeladen sind.

Die Eröffnung findet am 13. März um 19 Uhr in der Eichmühle in Regenstauf statt. Unter dem Motto „Fisch und Meer“ verwöhnt die Chefköchin Claudia Denny die Gäste mit einem Vier-Gänge-Menü. Ein kleiner Blick auf die Eröffnungs-Menükarte: Cataplana mit portugiesischem Fisch und Meeresfrüchten; hausgemachte Raviloli mit Zanderkräuterfüllung; gebratenes Filet vom Seesaibling und Buttermilch-Proseccomouse.

Der Gasthof Heilinghausen nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal teil. Christiane Faisst , die Köchin aus Zeiten des Landgasthofes Faisst, und der neue Besitzer und Koch Thomas Kalms haben eine sehr abwechslungsreiche Speisekarte zusammengestellt. Die Palette der zubereiteten Fische reicht von Aal bis Zander über Forelle, Hecht, Karpfen, Oktopus, Seeteufel, Jakobsmuscheln, Flußkrebse, Garnelen, Skrei, Thunfisch, Lachs, Krabben, Seelachs, Seehecht, Saibling, Waller und anderen Sorten, die in vielerlei Variationen serviert werden. Besonders wichtig ist den Wirten, dass sie frischen Fisch und auch Fisch aus heimischen Gewässern verarbeiten. Fischzuchtbetriebe in der näheren Umgebung haben heimische Fische in ihrem Angebot. So bezieht zum Beispiel das Valentinsbad seine Karpfen vom Abbachhof. Der Regen ist eine der fischartenreichsten Flüsse Europas. Gerade im Bereich um Regenstauf findet man seltene und vom Aussterben bedrohte Fischarten, Beispiele sind unter anderem Zingel, Streber und das Bachneunauge. Diese sind zwar keine Verzehrfische, aber ein Indiz für sauberes Regenwasser und das ist wichtig für die Fische, die auf unsere Teller kommen.

Die Gaststätten

  • Lokale:

    Eichmühle Regenstauf, Zur Mühle 1, Tel. (09402) 94 84 10; Landgasthof Lautenschlager, Karlstein, Tel (09402) 53 93; Funkes Alte Hofmark, Steinsberg, Tel. (09402) 780 46 26; Café Restaurant Am Schlossberg, Tel. (09402) 948 55 85; Gasthof Heilinghausen, Alten Regenstr. 5, Tel. (09402) 42 38; Valentinsbad, Regentalstr. 12, Tel. (0940) 50 03 37

  • Aktion:

    Die Fischwochen dauern von 13. März bis 5. April.

Etwa fünfzehn Kilogramm Fisch und Meeresfrüchte isst jeder Deutsche im Durchschnitt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt den Verzehr von ein bis zwei Portionen Fisch pro Woche. Fisch ist sehr gesund, er enthält je nach Sorte unter anderem Omega-3 Fettsäuren, Vitamin-D und ein leicht verdauliches Eiweiß. Außerdem passen alle Fischgerichte bestens in die Fastenzeit vor Ostern.

Wer möchte, kann während den Fischwochen in Regenstauf jeden Tag Fisch genießen. Die Ruhetage der Gaststätte sind so, dass an jedem Tag eine geöffnet hat. Von Mittwoch bis einschließlich Sonntag haben alle geöffnet, am Montag ist in Heilinghausen auf und am Dienstag die Eichmühle. Um telefonische Reservierung bitten die Gastwirte. Wie immer nimmt jeder Gast an einer Verlosung teil, bei der er einen Verzehrgutschein der teilnehmenden Restaurants gewinnen kann.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht