MyMz
Anzeige

Initiative

In den Pausen gibt es „Realschul-Burger“

Regenstaufer Schüler verkauften regionale und fair gehandelte Produkte. Das Projekt war ein großer Erfolg. Die angebotenen Speisen schmeckten allen.

Die Schüler boten Gesundes und Selbstgemachtes für die Pause an und wollten damit zeigen: Fairer Handel ist möglich. Foto: Realschule

Regenstauf. Acht Schüler der Max-Ulrich-von-Drechsel Realschule in Regenstauf organisierten einen besonderen Pausenverkauf, bei dem nur regionale und fair gehandelte Produkte angeboten wurden. Bei einer fächerübergreifenden Projektpräsentation war die Themenvorgabe „Nachhaltigkeit – Ökologischer Fußabdruck“.

Die Schüler der Klasse 9d entschlossen sich, über fairen Handel und regionale Produkte näher zu informieren. Sie gingen der Frage nach, was das Label Fair-Trade genau bedeutet und welche Vorteile regionale Erzeugnisse haben. So versteht man unter Fair Trade, dass die Hersteller für die verkauften Produkte mindestens den festgelegten Mindestpreis erhalten. Bei der Auseinandersetzung mit dieser Thematik kam den Schülern die Idee, eine Pause lang nur solche Waren zu verkaufen.

Den Schülern war es wichtig das Bewusstsein ihrer Mitschüler zu schärfen und Infos weiterzugeben. Sie haben beim Verkauf darauf geachtet, möglichst wenig Müll zu produzieren. Deshalb haben sie bewusst auf Tüten und Servietten verzichtet. Ein anderer Grund diese Aktion zu starten, war, dem Vorurteil entgegenzuwirken, dass es nicht finanzierbar ist, Fair-Trade Produkte anzubieten. Zunächst planten sie, welches Pausenangebot verkauft werden soll. Kooperierende Läden mussten gefunden werden.

Die Metzgerei Brunner unterstützte die Schüler tatkräftig, in dem sie einen Teil ihres regionalen Angebots geliefert hatte. Hans Braun, der Koch kreierte auf Wunsch der Schüler einen Veggie-Burger, den Von-Drechsel-Realschul-Burger, kurz: VDR-Burger. Aber auch die Jugendlichen waren voll im Einsatz: Sie stellten Apfelkuchen, Muffins, Obstsalat, Gemüsesticks mit Quark-Dipp und Schokospieße und Bananenmilch her.

Bei den Regenstaufer Schülern kam diese Aktion sehr gut an. Das Urteil: Es hat geschmeckt, es hat sich sehr gut verkauft. Am Ende wurde ein kleiner Gewinn erwirtschaftet. Dieser kommt nach Abstimmung der Klasse 9 d einem guten Zweck zugute.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht