MyMz
Anzeige

Jagdgenossen nach Neuwahlen weiter gut aufgestellt

Rechtzeitig zum Ausklang des Jagdjahres lud die Jagdgenossenschaft ihre Mitglieder zur Hauptversammlung mit Jagdessen – eine Veranstaltung, die noch vor der Ausgangsbeschränkung abgehalten wurde.

Der neu gewählte Vorstand mit dem scheidenden Vorsitzenden (von links): Josef Bauer, Michael Geser, Hans Pflamminger, Simon Parzefall, Herbert Geser, Günther Meyer, Herbert Schiller und Franz Meßner Foto: Karl Brückl
Der neu gewählte Vorstand mit dem scheidenden Vorsitzenden (von links): Josef Bauer, Michael Geser, Hans Pflamminger, Simon Parzefall, Herbert Geser, Günther Meyer, Herbert Schiller und Franz Meßner Foto: Karl Brückl

Mintraching.Man hatte sich auf Einladung von Jagdgenosse Pfarrer Klaus Beck im Versammlungsraum des Pfarrheims getroffen. Zwei Jagdgenossinnen übernahmen freundlicherweise den Service. Wirt Walter Wild machte seinem Namen alle Ehre und kredenzte das von den drei Jagdpächtern gestiftete Wildbret von drei Rehen. Danach ging es an die Tagesordnung. Zügig wurden der Jahres- und Kassenbericht abgegeben. Schnell war man sich auch einig, den Jagdpachtschilling wieder in den Wegebau fließen zu lassen. Dann rief Vorsitzender Hans Pflamminger, der wie andere Vorstandsmitglieder auch schon im Vorfeld bekanntgegeben hatte, nicht mehr kandidieren zu wollen, die Neuwahlen auf. Die vom Vorstand vorgeschlagenen Kandidaten wurden unter der Leitung von Jagdbehördenleiter Karl Frank einstimmig ins Amt berufen, sodass sich die Führung der Jagdgenossen folgendermaßen darstellt: Neuer Vorsitzender ist Simon Parzefall vom Schwaighof für Hans Pflamminger. Den scheidenden 2. Vorsitzenden Michael Geser ersetzt Jürgen Gerl. Für Josef Bauer führt jetzt Franz Meßner die Kasse und Schriftführer bleibt Herbert Geser. Beisitzer sind Herbert Schiller, Günther Meyer und Alber Lamml (für den aufgerückten Simon Parzefall ).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht