MyMz
Anzeige

Jede Menge Lieder für eine neue Regenstaufer Kirche

Mit einer Bühnenshow präsentierten die jungen Sänger „Another brick in the wall“. Foto: Butorac

Einen außergewöhnlichen musikalischen Leckerbissen mit „Worship Songs“, Friedensliedern und Songs wie Hubert von Goiserns Kult-Klassiker „Weit weit weg“ hatte Andreas Dengler präsentiert.

Premiere hatte der neue Song von Martina Depta: „Get over him“ heißt das eigenwillige Liebeslied, in dem eine junge Frau der Ex-Freundin des Geliebten über ihren Schmerz helfen möchte. „ Julia Pilz fand zu jedem der Lieder die passenden Worte und führte mit Charme durch den Abend.

„Rock-Klassiker haben in einer Kirche nichts verloren“, erklärte Andreas Dengler: Der Dekanatsmusiker hatte das Spendenkonzert für die neue Kirche deshalb in die TB-Halle verlegt. Eine kluge Entscheidung: 600 Gäste hätten in der Kirche kaum Platz gefunden. Im Zeichen des Neubaus einer Kirche in Regenstauf und des Fördervereins „Freunde der Kirchenmusik“ stand dieser Höhepunkt im Regenstaufer Musikkalender.

„Wir sind für einen Neubau der Kirche unter Beibehaltung des Turms und der Apsis“, meinten Dengler und Dr. Wolfgang Holzschuh zu der Initiative, die ihrer Zeit voraus eilt: Eine letzte Entscheidung darüber, ob die Kirche St. Jakobus saniert oder teilweise abgerissen wird, steht nämlich noch aus. „Ein Neubau wäre billiger und sieht bestimmt gut aus“, zeigte sich der Diakon unter Verweis auf die teils sogar preisgekrönten sakralen Neubauten im Landkreis überzeugt.

Wer beim Konzertabend keine Unterstützung für einen solchen Bau geben wollte, den versuchte Holzschuh mit einen neuen Faltblatt für den Musik-Förderverein zu gewinnen. „Und wenn die neue Kirche nicht kommt, fließt das ganze Spendengeld sowieso in die Jugendarbeit“, versprach Holzschuh. Die Begeisterung für die Musik einte jetzt jedenfalls einen Abend lang Befürworter und Gegner eines Kirchenneubaus in Regenstauf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht