MyMz
Anzeige

Wiesent

Karin Rabhansl und Alex Kumfe im Sommerkeller

Am vergangenen Freitagabend fand im Wiesenter Sommerkeller im Rahmen des Kulturprogramms von Wiesent das Konzert der beiden Niederbayerinnen Karin Rabhansl und Alex Kumfe statt.

Nie mehr ohne ihre Ringelsocken: Karin Rabhansl  Foto: Leon Weiss
Nie mehr ohne ihre Ringelsocken: Karin Rabhansl Foto: Leon Weiss

Wiesent.Der Abend startete mit dem Auftritt von Alex Kumfe, die sich selbst nur mit ihrem Piano begleitete. Das Publikum bekam sowohl bayerische als auch englische Lieder zu hören. „Ich freue mich mega, dass ich auch heuer in dieser super schönen Lokation spielen darf“, so Alex Kumfe. Die Musikerin lässt sich beim Komponieren stark von der Natur leiten. „Viele meiner Lieder sind durch meine Reisen inspiriert und dem damit verbundenen Kennenlernen von neuen Kulturen und Impressionen“, erzählte sie. In einem stark interaktiven Auftritt wusste sie das Publikum einzubinden, egal ob es darum ging, Regenwaldgeräusche zu erzeugen oder im Takt mit zu schnipsen. Beide Musikerinnen traten ohne ihre Bands auf. Karin Rabhansls Auftritt füllte den zweiten Abendteil des Kulturprogramms aus. Nur mit Gitarre, Mundharmonika und Loop-Station erzählte sie in ihren Songs von ihren Erlebnissen und Schicksalsschlägen. Auch ihre bunten Ringelsocken durften nicht fehlen, ohne die, wie sie selbst sagt, sie nicht mehr auftritt, da diese zu ihr und ihrem Charakter gehören. „Als ich das letzte Mal, es war 2012, hier war, war es ein mega Abend, und ich habe gehofft, hier noch mal auftreten zu dürfen“, schwärmte die Niederbayerin. Mit ihrer Musik möchte sie Erinnerungen aufrechterhalten und mit ihren tiefgreifenden Texten ihre Emotionen und Erlebnisse aufarbeiten und „konservieren“, erzählte Rabhansl. Die 50 Gäste zeigten sich begeistert von den musikalischen Darbietungen der beiden niederbayerischen Musikerinnen. (llw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht