MyMz
Anzeige

Kommentar

Kein Platz für Polemik

Ein Kommentar von Thomas Kreissl

Der Strom der Flüchtlinge fließt unaufhörlich. Ihn zu bewältigen, ist eine Riesenaufgabe. Es geht darum, Unterkünfte, ehrenamtliche und professionelle Helfer zu finden, die sich um Menschen kümmern, die oft genug alles verloren haben.

Dabei ist es natürlich so, dass es viele gibt, die kommen, ohne Aussicht auf ein Bleiberecht zu haben. Und natürlich ist es so, dass manch Vermieter gutes Geld mit den Unterkünften verdient. Und vor allem ist es so, dass viele Helfer längst an ihren Grenzen angekommen sind.

Doch der Zustrom wird so schnell nicht versiegen. Die Belastungen, und damit auch das Konfliktpotenzial werden steigen. Ob die enorme Hilfsbereitschaft da weiter Schritt halten kann, muss sich zeigen. Das wird schwer genug.

Da hat billige Polemik keinen Platz. Schon gar nicht, wenn sich ein eigentlich in Asylfragen engagierter Bürgermeister dafür hergibt. Missstände anzusprechen, ist sicher richtig. Doch einen Vermieter im Internet an den Pranger zu stellen und damit die mancherorts mühsam austarierte Balance zwischen Helfern und Hauseigentümern noch mehr ins Wanken zu bringen, ist nicht der richtige Weg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht