MyMz
Anzeige

Keyless-Go: Audi A6 geklaut

Das versperrte Auto wurde aus einem Hof in Wenzenbach gestohlen. Bei einem weiteren Fall waren die Diebe erfolglos.

Schlüssel für Autos mit Keyless-Go-Technologie sollten nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür aufbewahrt werden.
Schlüssel für Autos mit Keyless-Go-Technologie sollten nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür aufbewahrt werden. Foto: Uli Deck/dpa

Wenzenbach.In der Zeit von 4. Juli bis 7. Juli machten sich bislang unbekannte Täter in Wenzenbach und Reichenbach (Landkreis Cham) an zwei Pkw mit Keyless-Go-Ausstattung zu schaffen. In einem Fall konnte laut Polizeibericht ein Audi A6 entwendet worden. Die Kripo sucht Zeugen.

Ein 50-jähriger Geschädigter gab am Dienstag bei der Polizei an, dass sein blauer Audi, der in der Hofeinfahrt versperrt abgestellt gewesen war, nicht mehr da sei. Unbekannte hatten das Fahrzeug, durch Überwinden der im Audi vorhandenen Technologie zum schlüssellosen Öffnen und Starten, entwendet. Der Wert des Fahrzeugs liegt im höheren fünfstelligen Eurobereich.

Diebe hatten es auf BMW abgesehen

Am gleichen Tag wurde ein weiterer Fall bekannt. Ein 56-Jähriger aus Reichenbach vermutete, dass jemand versucht hätte, seinen BMW zu entwenden. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge stehen die beiden Fälle in Zusammenhang.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt die Ermittlungen. Sie bittet Zeugen, die Beobachtungen zu Personen und Fahrzeugen im relevanten Zeitraum und an den Örtlichkeiten gemacht haben, sich unter Tel. (0941) 506 28 88 zu melden.

Tipps der Polizei

Zudem rät die Polizei Benutzern von Fahrzeugen mit der Keyless-Go-Technologie, auf fremde Personen oder Fahrzeuge zu achten, die beispielsweise mehrmals langsam durch die Straßen „streifen“. Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. Am besten ist es laut Polizei, die Kennzeichen und Fahrzeugbeschreibung notieren und die Polizei darüber informieren.

Bürger sollten zudem ein Augenmerk auf Personen legen, die entweder das eigene Fahrzeug oder das des Nachbarn fotografieren. Die Polizei rät, sofern möglich, hochwertige Fahrzeuge in einer abschließbaren Garage zu parken und den Autoschlüssel in einem besonders gesicherten Schlüsseltresor aufzubewahren.

Schlüssel sollten nicht in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür aufbewahrt werden. Sollte dies unvermeidbar sein, empfiehlt die Polizei, das Funksignal z. B. mithilfe eines Schlüsseletuis mit Cryptalloy-Folie abzuschirmen. Ob die Maßnahme erfolgreich war, sollten Besitzer prüfen, indem sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Autotür halten. Nur wenn das Fahrzeug auch dann nicht geöffnet werden kann, haben auch die Diebe keine Chance.

Die Polizei rät, beim Hersteller nachzufragen, ob der Komfortzugang des Autos deaktiviert werden kann. Diese Funktion sollten Autobesitzer nutzen, wenn sie ihr Fahrzeug außerhalb einer verschließbaren Garage abstellen. Ein optischer oder akustischen Alarm kann Diebe bei der Arbeit stören oder ablenken.

Daneben können zusätzliche Sicherungen wie Wegfahrsperren, Parkkrallen oder Gangschaltungssperren einem Diebstahl vorbeugen. Über solche zusätzliche technische Sicherungseinrichtungen können Sie sich bei Ihrer zuständigen Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle informieren.

Einsatz

Bagger wird aus Altwasser geborgen

Das Gefährt war am Sonntag bei Bach in die Donau gestürzt. Schäden für die Umwelt sind nicht zu befürchten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht