MyMz
Anzeige

Jubiläum

Kickboxer feierten Jubiläum

Vor 30 Jahren wurde die Abteilung des SSV Brennberg gegründet. Das feierten die Sportler mit einer rasanten Vorführung.
Von Resi Beiderbeck

Eindrucksvoll war die Vorführung diverser Selbstverteidigungstechniken, Foto: Beiderbeck
Eindrucksvoll war die Vorführung diverser Selbstverteidigungstechniken, Foto: Beiderbeck

Brennberg.Wie man alte Dachziegel stilecht entsorgt, zeigten die Kickboxer des SSV am Samstag ihren Gästen bei einer Jubiläums-Show zum 30-jährigen Bestehen. Für Aufsehen sorgte das „Holzhacken nach Sportler-Art“, bei dem statt der Axt Ellenbogen, Füße und Fäuste eingesetzt wurden. Barfüßig mit der Ferse ein vier Zentimeter dickes Brett spalten – als Laie kann man sich nettere Freizeitvergnügungen vorstellen.

Selbstverteidigung demonstriert

Die Kampfsportler zeigten den Gästen, dass Kickboxen keine Frage der Lebensjahre ist. Konzentriertes, selbstbewusstes Auftreten, Schneid und Durchhaltevermögen haben die Jungen wie die Älteren, das wurde bei den Aufführungen schnell klar. Eindrucksvoll waren die unter Leitung von Franz Zitzelsberger jun. gezeigten Vorführungen diverser Selbstverteidigungstechniken. Egal, ob der Angreifer Stock, Pistole, Fäuste oder Drohungen einsetzt – es ab für jede Situation eine zündende Möglichkeit, sich zu wehren. Mental hundertprozentig entschlossen sein, die Dynamik des Gegners mitnehmen und dann blocken, schocken, entwaffnen, festsetzen – so geht das.

Stellvertretender SSV-Vorsitzender Rainer Irrgang zeigte sich beeindruckt von der Show und dankbar für die eigenständig arbeitende, erfolgreiche Abteilung. „30 Jahre Kickboxabteilung, das heißt 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit, 30 Jahre Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im sportlichen Bereich“. Genau das brauche man im Verein, sagte Irrgang. Er lobte besonders die umsichtige Jugendarbeit und die Nachwuchsförderung. Dem unermüdlichen Reinhold Schmidbauer dankte er dafür, dass er die Abteilung am Laufen hält und der ganzen Truppe bescheinigte er: „Ihr seid ein Aushängeschild für unseren Sportverein“.

An die Anfänge erinnerte Abteilungsleiter Reinhold Schmidbauer. „Von Richard Dirrigl kam damals die Initiative. In Wörth in der Kegelabteilung hinten hamma trainiert“. Schon im März 1989 fand die erste Gürtelprüfung statt und 1991 wurde unter Leitung von Sigfried Lehner die Kindergruppe gegründet. „Das war enorm wichtig und vorausschauend“, so Schmidbauer.

Zum Trophäen sammeln zog es die Sportler immer wieder in die weite Welt. „50000 Kilometer bin ich gefahren in den 30 Jahren“, hat Reinhold Schmidbauer ausgerechnet. Das hat sich aber auch gelohnt, denn es kamen nicht weniger als 16 Weltmeistertitel dabei heraus. Immer hatte der Abteilungsleiter motivierte Helfer an seiner Seite. „Ohne Sandra Reiß und Renate Bauer gäbe es die Abteilung nicht mehr“, sagte Schmidbauer. „Ihr könnt euch nicht vorstellen, was wir seit 1991 alles mitgemacht haben.“

Seit 1996 ziehen die Kickboxer jedes Jahr im Juli ins Sommerlager und so war es auch heuer. „Chef“ Reinhold Schmidbauer und seine Trainer-Kollegen Michael Höcherl, Lisa-Marie Heil und Kerstin Schmidbauer nahmen Kyu-Prüfungen in Technik und Kondition, sowie Schwarz-Rot-Prüfungen ab. „Bestanden“ hieß es nach eindrucksvollen Leistungen für 28 Teilnehmer. Hanna Sonnauer, Lena Sonnauer, Johannes Raith, Vanessa Fuchs, Sebastian Fuchs, Emily Bräu, Laura Krottenthaler und Juliane Schambeck tragen jetzt Weiß-Gelb während sich Demi Jansen, Sarah Ahmadi, Moritz Wallenta und Gabriela Wallenta für den Gelb-Gurt qualifizierten.

Bernadette Seiid Prüfungsbeste

Orange tragen künftig Paula Sojer, Magdalena Sojer, Laura Sojer, Lisa Zitzelsberger, Adrian Hundt, Magdalena Raith und Bernadette Seiid. Letztere wurde mit 5,8 Punkten Prüfungsbeste, hat somit den Gelbgurt übersprungen und ist jetzt Orangegurtträgerin. Zur Gurtfarbe Orange-Grün durften Lea Seidl, Hannes Seidl und Jana Steinkirchner wechseln, während sich Nikolaus Krammel über seinen Grün-Gurt freuen kann. Dr. Stefan Hundt holte sich den Blau-Gurt. Christian Fuchs und Nina Beiderbeck tragen ab sofort Braun. Constanze Lehner und Sarah Schlecht haben die Prüfung für den Schwarz-Rot-Gurt erfolgreich abgelegt.

Das Training

  • Zeiten:

    Das Training findet in der Brennberger Turnhalle statt. Es ist nach den Sommerferien wieder regelmäßig wöchentlich und zwar freitags von 17 bis 18.30 Uhr für Kinder und donnerstags ab 19.30 Uhr für Jugendliche und Erwachsene.

  • Sommerlager:

    Traditionell dient es dazu, den Trainingsstand der Mitglieder zu überprüfen, die sich dabei neue Gürtel verdienen können.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht