MyMz
Anzeige

Gemeinderat

Kindergarten kommt ins Neubaugebiet

Das Köferinger Gremium stimmt für die Erweiterung der „Weiherbreite“. Die Pläne werden nun bis zum 24. April ausgelegt.
Von Josef Eder

Das Baugebiet der Weiherbreite soll nun vergrößert werden. Foto: Josef Eder
Das Baugebiet der Weiherbreite soll nun vergrößert werden. Foto: Josef Eder

Köfering.In nur 48 Stunden arbeitete der Gemeinderat zwei Sitzungen ab und stellte die Weichen für wichtige Entscheidungen. Der Vertrag zum neuen Rathaus (Miete) wurde unterzeichnet. Die Planungen für den Neubau des Kindergartens sind bereits weiter fortgeschritten.

Einstimmig (12:0) wurde beschlossen – damit keine Zeitverzögerungen eintreten – dass die Bürgermeister Armin Dirschl und in Vertretung Manuel Hagen die Vollmacht erhalten, um die Aufträge für die einzelnen Gewerke an die jeweilige am wirtschaftlichsten bietende Firma vergeben zu können. Aufgrund der aktuellen Planungen soll der Kindergartenneubau wie ursprünglich angedacht im Bauleitplanverfahren „Erweiterung Weiherbreite“ durchgeführt werden. Das Verfahren „Weiherbreite II a“ wird nicht fortgeführt werden. Dazu wurde die Aufhebung des Aufstellungsbeschlusses für das Bauleitplanverfahren „Weiherbreite II a“ vom 3. Juni 2019 notwendig. Gleichzeitig hat der Gemeinderat einstimmig den Bebauungsplan „Weiherbreite BA II“ in Bezug auf die Gemeinbedarfsfläche am Kreisverkehr geändert. Hier ist eine „Vierspänner-Bebauung“ mit entsprechenden Parkmöglichkeiten geplant.

Bauzwang für fünf Jahre

Die Bauleitplanung „Egglfing Nord“ wurde im beschleunigten Verfahren gebilligt. Das Bauleitplanverfahren ist notwendig, da der nördliche Grundstücksbereich als Außenbereich gilt und somit kein Baurecht vorhanden ist. Der Gemeinderat legte maximal eine Wohneinheit (WE) pro Gebäude für acht Doppelhälften- und zwei Einfamilienhäuser fest. Pro WE zwei Stellplätze. Ein Bauzwang auf fünf Jahre wurde festgelegt. Bei der Bauplatzvergabe sollten vom Investor Einheimische bevorzugt werden.

Förderung

  • Pauschale:

    Die Jugendförderpauschale wird je Mitglied bis einschließlich 18 Jahre einmalig im Jahr auf 10 Euro festgelegt. Gefördert wird nur der Gesamtverein (Gemeinnützigkeit).

  • Vorschrift:

    Die Zweckbindung besagt, dass es die Jugendförderpauschale eine Direktförderung ist, die keine Anschaffungen bzw. Gebäudeunterhalt erlaubt.

Gemeinderätin Gunda Diermeier nahm wegen persönlicher Beteiligung an Beratung und Abstimmung nicht teil. Der Entwurf des Bebauungsplans „Egglfing Nord“ soll in der Zeit von 23. März bis 24. April ausgelegt.

Anstelle einer beantragten Einzäunung des Spielplatzes in der Schulstraße sollen Angebote für eine Heckenbepflanzung eingeholt werden. Letztere soll auch die Grünfläche zwischen Spielplatz und Schulstraße einfassen. Herr Mai, Behinderten- und Inklusionsbeauftragter der Gemeinde Köfering, regt Maßnahmen zur barrierefreien Nutzung des Bahnhofs Köfering an. Zuständig ist die Deutsche Bahn AG. Dieselloks wurden für Wartungs- und Gleisbauarbeiten benötigt. Nach Abschluss werden sie wieder abgezogen.

Stopp für Personenzüge?

Die Ansage der Deutschen Bahn war, wenn die Wartungszüge nicht mehr „gewünscht“ sind, können keine Arbeiten durchgeführt und somit auch keine Personenzüge mehr durch Köfering fahren.

Das gemeindliche Einvernehmen wurde erteilt für den Neubau einer landwirtschaftlichen Lagerhalle. In der zwei Tage später folgenden Sitzung waren es die Abwägungen der frühzeitigen Beteiligung des Bebauungs- und Grünordnungsplanes für die Erweiterung des Baugebietes Weiherbreite. Der gebilligte Plan wird nun vom 23. März bis 24. April ausgelegt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht