MyMz
Anzeige

Köfering und Alteglofsheim singen

Erstmals bilden die Grundschulen Köfering und Alteglofsheim einen gemeinsamen Chor. Die Kinder üben bereits seit Wochen.
Von Josef Eder

Der Grundschulchor bei der Probe – mit Unterstützung von Erwachsenen im Hintergrund Foto: Josef Eder
Der Grundschulchor bei der Probe – mit Unterstützung von Erwachsenen im Hintergrund Foto: Josef Eder

Köfering.Beim Sommerkonzert des Männergesangsvereins Köfering (MGV) am Samstag 6. Juli, um 19 Uhr im Hof des gräflichen Schlosses Lerchenfeld gibt es wieder eine Premiere. Der gemeinsame Chor der Grundschulen (GS) Köfering und Alteglofsheim tritt zum ersten Mal dort auf. Chorleiter Julian Relinger übt seit mehreren Wochen mit den Kindern der offenen Ganztagsschule beider Standorte.

„Begonnen haben wir in Köfering. Dann kam die Anfrage von Alteglofsheims Rektorin Claudia Gulden, ob nicht auch die Alteglofsheimer Kinder mitsingen könnten. So kam es, dass wir jetzt einen gemischten Chor haben.“

48 Kinder zusammen

„Er besteht aus 22 Alteglofsheimer und 26 Köferinger Kindern. Die Probe ist im wöchentlichen Wechsel an beiden Standorten. Begonnen haben wir damit nach den Osterferien“, sagt MGV-Vorsitzender Hans Seemann.

Beim Pressetermin waren Chorsänger und die beiden Bürgermeister Armin Dirschl (Köfering) und Herbert Heidingsfelder (Alteglofsheim) vor Ort. Beim ersten Teil des Begrüßungsliedes, das die Kinder in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch sangen, durften sie noch lauschen. Dann kam ihr Einsatz. Beim Kanon des gleichen Liedes stimmten die Chorsänger unterstützt durch die Rathauschefs mit ein. Die Kinder haben eine Choreographie bei allen Liedern eingeübt.

Das Sommerkonzert

  • Mitwirkende:

    der MGV Köfering, die MGV BoyGroup, der Chor Cantata Laetitia aus Thalmassing und der Grundschul-Chor.

  • Zeitpunkt:

    Samstag, 6. Juli, 19 Uhr, Ort: Schloss Lerchenfeld

  • Kosten:

    Der Eintritt ist frei.

„Musik liegt in der Luft und so soll es auch in der Zukunft bleiben“, wünscht sich Gulden. „Die Kinder beteiligen sich gut“, so der junge Chorleiter Relinger. Er begleitet den Gesang mit der Gitarre. Seemann machte eine klare Ansage, wie er sich den Premierenauftritt vorstellt, und die Kinder waren begeistert. Am Donnerstag ist für sie General- und Stellprobe im Schloss.

Heidingsfelder und Dirschl sagten, es sei wunderbar, wenn die ältere Generation mit der jungen singt. Generationenübergreifende Verbindungen würden so schneller vollzogen. „Wir müssen neue Wege gehen. So könnte auch das Nachwuchsproblem bei uns Chorsängern gelöst werden, denn jünger werden wir alle nicht“, so Seemann.

Kunstname KoAla

Ein erster Schritt war, dass im April die Kindertagesstätte KoAla-Nest – der Kunstname beinhaltet Köfering/Alteglofsheim – mit dem Qualitätszeichen „Caruso“ des Deutschen Chorverbands ausgezeichnet wurde. Das Gütesiegel wird für jeweils drei Jahre an Einrichtungen verliehen, die die musikalische Entwicklung der Drei- bis Sechsjährigen fördern. Der kleine Chor der Lilagruppe freute sich über die Auszeichnung durch Johann Seemann, dem ersten Vorsitzenden des MGV Köfering. Er ist zugleich Kreisvorsitzender im Dachverband der Oberpfälzer Chöre (VOC).

Gesang sorge für Rhythmik, Intonation und stärkt das Selbstwertgefühl. Menschen, die singen, seien fröhlicher und gesünder. Das hätten wissenschaftliche Untersuchungen ergeben. Musizieren fördere vielfältige Fähigkeiten. Auch verbinde die Musik behinderte und nicht behinderte Menschen, verdeutliche der Kreisvorsitzende.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht