MyMz
Anzeige

Festabend

Laaber würdigt das Ehrenamt

Zum Jahresende vergab Bürgermeister Hans Schmid Bürgermedaillen an Personen, die viel Energie fürs Gemeinwohl aufbringen.
Von Manfred Kox

Bürgermeister Hans Schmid begrüßte die Gäste in einem gut gefüllten Saal. Foto: Kox
Bürgermeister Hans Schmid begrüßte die Gäste in einem gut gefüllten Saal. Foto: Kox

Laaber.Zum Ende des Jahres lud die Gemeindeverwaltung Laaber zu einem besinnlichen Festabend. Gekommen waren Vertreter der Schulen, der Kirchen, der Feuerwehren, Ehrenbürger und Träger der Bürgermedaille. Dazu natürlich die Mitarbeiter und Rentner der Gemeinde, und die Beauftragten für besondere Aufgaben. Bürgermeister Hans Schmid dankte allen für ihren Einsatz, mit dem sie sich für die Gemeinde und ihre Bürger einsetzen. Nur eine zielgerichtete Tätigkeit aller bringe das Gemeinwesen voran. Einen besonderen Glückwunsch sprach Schmid Amanda Winkler aus, die das Verdienstkreuz am Bande verliehen bekam, weil sie ihren Ehemann vier Jahrzehnte selbstlos pflegte.

Der Bürgermeister gratulierte Michael Jobst zur Verleihung der kommunalen Verdienstmedaille in Bronze durch Regierungspräsident Axel Bartel für seine Gemeinderatstätigkeit über 36 Jahre. Weiter beglückwünschte er Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung zum 25-jährigen Jubiläum.

Immer neue Ideen eingebracht

Die Gemeinde verleiht Bürgermedaillen an Personen, die viel Zeit und Energie für das Gemeinwohl aufbringen und mit ihrer Tätigkeit ein Rückgrat der Gesellschaft bilden. In diesem Jahr erhielten die Bürgermedaille in Silber: Hermann Forster, der sich in der TSG seit Jahrzehnten engagiert. Er trainierte Mannschaften aller Altersgruppen, war 15 Jahre Vereinsjugendleiter, steuerte die notwendigen Veränderungen in der Organisation des Vereins und brachte immer neue Ideen, um die Qualität des Vereins zu fördern. Über 600 Termine hat er in seiner Laufbahn wahrgenommen. Hermann Forster sei ein Sportfunktionär der Extraklasse und auch weiterhin aktiv. Nebenbei verwaltet er als Archivar auch die Geschichte des Vereins.

Maximilian Ehrl (Mitte) freute sich über die Bürgermedaille in Gold. Er bereichert Laaber seit langem.  Foto: Kox
Maximilian Ehrl (Mitte) freute sich über die Bürgermedaille in Gold. Er bereichert Laaber seit langem. Foto: Kox

Gotthard Wendl leitet auch heute noch, mit 81 Jahren, den OGV mit rund 400 Mitgliedern. Er organisierte die Nachwuchsarbeit des Vereins und sorgte mit Pflege- und Pflanzarbeiten für die Verschönerungen von Plätzen und Denkmälern. Der Ausbau des OGV-Hauses ist ihm zu verdanken und die vielen Fahrten und Wanderungen, mit denen er seit Jahrzehnten die OGVler für die Gartenarbeit und die Pflanzen begeisterte. Sein Einsatz für das Gemeinwohl ist an vielen Punkten im Ort augenfällig.

Seit 50 Jahren im Sportverein

Die Bürgermedaille in Gold wurde Max Ehrl verliehen. Aufgrund seiner langjährigen Verdienste hatte er schon 2006 die Medaille in Silber erhalten. Da er sein Engagement unbeirrt fortsetzte, hat der Marktrat ihm nun die Goldausführung zuerkannt. Seit 50 Jahren ist er im Sportverein engagiert, erst im SV, dann in der TSG. Er gründete und leitete die Schwerathletikabteilung und sorgte für die Ausbildung der Sportler und der Übungsleiter.

Daneben war er 18 Jahre im Marktrat, dritter Bürgermeister und Hornissenbeauftragter. Nach der Ehrung dankte Bürgermeister Hans Schmid allen, die sich in ihrer Freizeit für andere einsetzen. Er wünschte allen Gästen für die bevorstehenden Feiertage alles Gute. Die Fraktionsvorsitzenden der übrigen Parteien ergriffen auch das Wort und schlossen sich den Wünschen an.

Maximilian Ehrl

  • Verdienste:

    Maximilian Ehrl, der die Bürgermedaille in Gold erhielt, war auch 18 Jahre im Marktrat, dritter Bürgermeister und Hornissenbeauftragter. Seit 2015 macht er im Altenheim, in dem seine Frau verstarb, für die Senioren Musik.

  • Aktiv:

    Er ist immer aktiv, hört seinen Mitmenschen zu und hilft damit vielen in ihrer Einsamkeit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht