MyMz
Anzeige

Freizeit

Leuchtballons stiegen in den Himmel

Italienische Gäste boten in Pielenhofen ein abendliches Spektakel. Die Ortsvereine sorgten für ein vielfältiges Angebot.
Von Claudia Kreissl, MZ

Ballons aus Seidenpapier stiegen in den Himmel über Pielenhofen. Foto: Kreissl

PIELENHOFEN. Aus den Tassen duftete es nach Glühwein und Punsch. In Pfannen und auf dem Grill brutzelten Fingernudeln, Knacker und Bratwürste und Brotlaibe waren mit herzhafter Suppe gefüllt: Viele kulinarische Leckereien warteten auf die Besucher des Adventsmarkts auf dem festlich geschmückten Dorfplatz.

Schon traditionell wird der eintägige Markt, den die Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Vereinen veranstaltet, nicht nur von einer stattlichen Anzahl an Besuchern sondern auch vom Wetter verwöhnt. Bei Sonnenschein eröffnete Bürgermeister Reinhold Ferstl das bunte Markttreiben. Musikalisch unterstützt wurde er dabei von der Parforcehorngruppe Regensburg unter der Leitung von Horst Wittek. Bereits kurze Zeit später herrschte reges Treiben an den Ständen, wurde das ein oder andere Weihnachtsgeschenk gekauft, sein Glück bei der Tombola versucht oder am Flohmarktstand in gebrauchten Büchern gestöbert.

In der gut gefüllten Pfarrkirche verbreitete die Gruppe „Trotzdem“ unter der Leitung von Marianne Gruber mit feierlichen Liedern vorweihnachtliche Stimmung. Auf dem Dorfplatz las Helma Ebkemeier für Klein und Groß Weihnachtsgeschichten vor. Viel zu tun hatte der Nikolaus, der beim Adventsmarkt vorbeischaute und Päckchen an die Kinder verteilte.

Für die Verpflegung der Besucher waren die örtlichen Vereine und Organisationen zuständig. Mit dabei war auch eine Abordnung aus Cerrione, Pielenhofens Partnergemeinde aus dem italienischen Piemont. 25 zumeist jugendliche Gäste waren eigens zum Adventsmarkt angereist und arbeiteten fleißig mit am Stand des Partnerschaftskomitees.

Zu probieren und kaufen gab es dort natürlich kulinarische Köstlichkeiten aus Italien, darunter Wein, Käse, Salami und Panettone, den traditionellen italienischen Weihnachtskuchen. Auch alle anderen Verpflegungsstände waren gut besucht und so hieß es schon vor dem offiziellen Ende des Markttreibens: Knackersemmeln sind aus.

Die italienischen Gäste hatten übrigens noch eine Überraschung für Bürgermeister Ferstl im Gepäck. Zur Begeisterung der Adventsmarktbesucher ließen sie eine stattliche Anzahl kleiner Heißluftballons aus Seidenpapier in den nächtlichen Himmel steigen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht